Sieg in Melbourne Kerber steht im Finale der Australian Open

Angelique Kerber hat bei den Australian Open das Endspiel erreicht. Sie schlug die Engländerin Johanna Konta in zwei Sätzen. Im Finale wartet nun Titelverteidigerin Serena Williams.

Angelique Kerber: Jubel nach dem Halbfinalsieg
AFP

Angelique Kerber: Jubel nach dem Halbfinalsieg


Erstmals in ihrer Karriere steht Angelique Kerber bei einem Grand-Slam-Turnier im Finale. Die Tennisspielerin aus Kiel setzte sich bei den Australian Open in Melbourne im Halbfinale gegen die Engländerin Johanna Konta 7:5 und 6:2 durch. Nach 82 Minuten verwandelte die 28-Jährige ihren ersten Matchball.

Kerber trifft nun am Samstag auf die Weltranglistenerste Serena Williams. Die Amerikanerin hatte im ersten Halbfinale klar 6:0 und 6:4 gegen Agnieszka Radwanska aus Polen gewonnen. "Ich werde alles geben, ich habe nichts zu verlieren. Ich freue mich auf das Spiel", sagte Kerber unmittelbar nach dem Halbfinale.

Als bislang letzte deutsche Spielerin stand Sabine Lisicki 2013 in Wimbledon im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers. Die letzte Deutsche, die in Melbourne das Finale erreichte, war Anke Huber 1996. Sie verlor vor 20 Jahren dann aber gegen Monica Seles. Letzte deutsche Siegerin in Australien war Steffi Graf 1994. Die Tennis-Ikone schickte Kerber Glückwünsche: "Ich gratuliere. Ich freue mich riesig. Liebe Grüße aus Las Vegas."

"Sie hat nichts zu verlieren"

Kerber erwischte in ihrem insgesamt dritten Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier einen guten Start und nahm Konta gleich zweimal den Aufschlag ab. Danach verlor sie aber ein wenig den Faden und musste selbst zweimal ihren Aufschlag abgeben. Gegen Ende des ersten Durchgangs steigerte Kerber sich aber und sicherte sich nach 49 Minuten den ersten Satz.

Im zweiten Abschnitt gelangen Kerber erneut zwei schnelle Breaks. In einer insgesamt durchwachsenen Begegnung ließ sich die Deutsche ihren bislang größten Erfolg danach nicht mehr nehmen. Bereits im Viertelfinale hatte sie mit einem starken Offensivtennis überzeugt.

Tennis-Bundestrainerin Barbara Rittner hofft nun auf einen weiteren Coup im Finale gegen Williams: "Sie hat nichts zu verlieren. Jetzt kommt die Kür gegen die beste Spielerin der Welt", sagte sie. Serena Williams spiele zwar bisher überzeugend stark. "Aber auch sie ist nur ein Mensch. Angie konnte sie ja auch schon schlagen, sie hat nichts zu verlieren."

Kerber und Williams lieferten sich bislang sechs Duelle, von denen die US-Amerikanerin fünf gewinnen konnte. Den bislang einzigen Sieg feierte Kerber 2012 in Cincinnati, damals konnte sich die Deutsche 6:4, 6:4 durchsetzen.

mmq/bka/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
norbi123 28.01.2016
1. Mach's noch ein Mal Angie
Ein grandioser Erfolg für A. Kerber und das Deutsche Damentennis. Das Match konnte ich mir diesmal leider nicht anschauen, aber gemäß des Artikels war der Verlauf offenbar ähnlich wie gegen V. Azarenka und erneut eine überzeugende Leistung. Ich schätze allerdings, dass Sie gegen Serena über sich hinauswachsen muss, die ist mal wieder in starker in Form. Ein Finale gegen Ihre Freundin Agnieszka hätte auch einen gewissen Reiz gehabt, schade. Ich wünsche viel Glück und noch mehr Erfolg für's Finale.
kugelsicher, 28.01.2016
2.
Wäre dieser tollen Angie Kerber ein Grand Slam Titel zu gönnen. Wer weiß wann sie mal wieder die Chance bekommt. Nur leider sehe ich da schwarz. Gegen diese Tennis Maschine aus den USA nicht vom Platz gehämmert zu werden dürfte schwierig werden. Kerber ist ja eine gute Konter-Spielerin, vielleicht geschieht ja ein "Wunder".
spmc-126521672352922 28.01.2016
3. Bravo Angelique.
Ein nicht zu erwartender Erfolg dieser tollen Frau.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.