Anschlag in Neuseeland Cricket-Team von Bangladesch entkommt unverletzt

Die Cricket-Nationalmannschaft von Bangladesch war auf dem Weg zu einer der Moscheen in Neuseeland, auf die am Freitag Terroranschläge verübt wurden. Verletzt wurde kein Spieler.

Bangladeschs Cricket-Spieler Tamim Iqbal Khan
AFP

Bangladeschs Cricket-Spieler Tamim Iqbal Khan


Die Cricket-Nationalmannschaft von Bangladesch ist dem bewaffneten Angriff auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch offenbar nur knapp entkommen. Wie die BBC berichtet, war die Mannschaft gerade auf dem Weg zum Freitagsgebet in einer der beiden Moscheen, als die ersten Schüsse fielen. Laut der Nachrichtenagentur Reuters handelt es sich dabei um die Al Noor-Moschee. Verletzt wurde kein Spieler, sagte Nizamuddin Chowdhury, der Geschäftsführer des Verbandes.

"Wir stehen mit unseren Kollegen vom neuseeländischen Cricket-Verband in Kontakt und haben sie gebeten, die Sicherheit für das Team zu erhöhen", sagte Chowdhury. Mittlerweile befindet sich das Team im Mannschaftshotel. "Alle unsere Spieler sind jetzt in ihrem abgesperrten Hotel in Sicherheit", sagte ein Sprecher des Verbandes von Bangladesch Reuters. Das geplante Testspiel zwischen Neuseeland und Bangladesch wurde abgesagt.

"Das gesamte Team ist vor den Attentätern gerettet worden", schrieb der Spieler Tamim Iqbal Khan bei Twitter und berichtete von einer "beängstigenden Erfahrung".

Bei den bewaffneten Angriffen sind nach Angaben der Regierung 49 Menschen getötet worden, mindestens 20 weitere Menschen wurden verletzt. Die Regierung Neuseelands spricht von Terrorismus.

tbe/sid/reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.