Australian Open: Kohlschreiber scheitert, Murray im Achtelfinale

Tennisprofi Kohlschreiber: Niederlage gegen Aufschlagspezialist Raonic Zur Großansicht
Getty Images

Tennisprofi Kohlschreiber: Niederlage gegen Aufschlagspezialist Raonic

Aus für Philipp Kohlschreiber bei den Australian Open: Der Deutsche unterlag in Melbourne Milos Raonic. Eine Runde weiter ist dagegen Top-Spieler Andy Murray. Bei den Frauen hatte Titelverteidigerin Victoria Asarenka mehr Mühe als erwartet.

Hamburg - Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat sein Spiel gegen den Aufschlagspezialisten Milos Raonic verloren und den Einzug ins Achtelfinale der mit 31,1 Millionen Dollar dotierten Australian Open verpasst. Der Weltranglisten-19. unterlag dem Kanadier 6:7 (4:7), 3:6, 4:6.

Kohlschreiber fand im Melbourne Park kein Mittel gegen die harten Aufschläge von Raonic, dessen Service in der Spitze 228 Kilometer pro Stunde erreichte. Der 22-jährige Raonic ließ im gesamten Match keinen einzigen Breakball zu. Nach dem ausgeglichenen Auftakt nahm er Kohlschreiber gleich zu Beginn des zweiten Satzes das Service ab. Die Entscheidung fiel, als der 29-jährige Kohlschreiber in Durchgang drei seinen Aufschlag zum 2:3 abgeben musste. Während Raonic 44 direkte Gewinnpunkte gelangen, kam Kohlschreiber nur auf 19 sogenannte "Winner". Raonic trifft nun auf Roger Federer. Der Weltranglisten-Zweite aus der Schweiz siegte gegen den Australier Bernard Tomic 6:4, 7:6 (7:5), 6:1.

Ebenfalls im Achtelfinale steht der Brite Andy Murray. Der Weltranglistendritte gewann gegen den Litauer Ricardas Berankis 6:3, 6:4, 7:5. Berankis hatte in der zweiten Runde Florian Mayer ausgeschaltet. Ebenfalls ohne Mühe weiter kam Jo-Wilfried Tsonga. Der an Nummer sieben gesetzte Franzose schlug den Slowenen Blaz Kavcic 6:2, 6:1, 6:4. Überraschend ausgeschieden ist dagegen der Argentinier Juan Martin del Potro. Der US-Open-Sieger von 2009 verlor gegen den Franzosen Jeremy Chardy 3:6, 3:6, 7:6 (7:3), 6:3, 3:6 und verpasste damit als erster Top-Spieler den Einzug ins Achtelfinale.

Asarenka mit Mühe weiter

Bei den Frauen stehen Titelverteidigerin Victoria Asarenka und Top-Favoritin Serena Williams im Achtelfinale. Die Weltranglistenerste Asarenka aus Weißrussland hatte beim 6:4, 4:6, 6:2 in der dritten Runde gegen Jamie Hampton (USA) allerdings mehr Mühe als erwartet. Die an Position drei gesetzte Williams ließ sich auch von einem 0:3-Rückstand im zweiten Satz nicht beirren und siegte am Ende 6:1, 6:3 gegen Ayumi Morita. Die Japanerin hatte in der Runde zuvor Annika Beck ausgeschaltet.

Am Sonntag spielen die noch als einzige deutsche Profis im Turnier verbliebenen Angelique Kerber gegen Jekaterina Makarowa (Russland) und Julia Görges gegen Li Na (China) um den Einzug ins Viertelfinale.

joe/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Tennis
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Quiz
Wer stöhnt denn da?
Die skurrilsten Lautäußerungen der Tennisprofis

Fotostrecke
Wimbledon-Aus im Halbfinale: Kerbers geplatzter Traum