Einzug ins Achtelfinale Kerber bezwingt Scharapowa im Schnellverfahren

Kurzer Prozess für Marija Scharapowa: Angelique Kerber hat die Russin in 64 Minuten geschlagen. Die 30-Jährige ist damit die letzte Deutsche im Achtelfinale der Australian Open.

Angelique Kerber
DPA

Angelique Kerber


Angelique Kerber hat das Duell mit Marija Scharapowa klar für sich entschieden und nach einer starken Vorstellung das Achtelfinale der Australian Open erreicht. Die 30-Jährige ließ ihrer russischen Gegnerin keine Chance und gewann in 64 Minuten 6:1, 6:3.

"Ich wusste, es wird schwer gegen Marija, sie ist ein Champion. Aber ich habe versucht, mein Spiel durchzuziehen", sagte Kerber nach dem Match - und das gelang ihr beeindruckend gut. Kerber setzte ihre Gegnerin konstant unter Druck und produzierte kaum eigene Fehler, die schwache Scharapowa war chancenlos. Für Kerber war der Erfolg der zwölfte Sieg in Serie.

Im Kampf um den Einzug in das Viertelfinale trifft die Australian-Open-Siegerin von 2016 und ehemalige Weltranglistenerste am Montag auf die Polin Agnieszka Radwanska oder Su-Wei Hsieh aus Taiwan. Von 17 deutschen Tennisprofis steht nach dem Aus von Alexander Zverev und Maximilian Marterer nur die zweimalige Grand-Slam-Gewinnerin Kerber im Achtelfinale.

Das vergangene Jahr verlief für Kerber enttäuschend und endete mit einem Erstrunden-Aus bei den US Open. Diese Saison könnte es für sie besser laufen: Kurz vor dem Wettkampfstart in Melbourne hatte Kerber in Sydney ihrer erstes Turnier seit September 2016 gewonnen.

jan/dpa



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nesneb 20.01.2018
1.
Wo sind jetzt die ganzen Stimmen vom letzten Jahr, die Kerber nach jeder Niederlage als schlechteste Nummer 1 der Welt anprangerten. Wie nervig das doch immer ist, wenn Leute die wahrscheinlich niemals ein Tennismatch bestritten haben ihre Analyse abgeben müssen/wollen. Beeindruckende Serie von Kerber jedenfalls, macht Spaß zuzuschauen. Das könnte GS Titel Nummer 3 werden :-)
jean-baptiste-perrier 20.01.2018
2. Zurück an der Spitze!
Scharapowa derart zu überfahren (vor allem im ersten Satz) ist schon eine Aussage. Wenn Angelique Kerber diese Dominanz fortsetzen kann, dann wird sie kaum zu stoppen sein. Dennoch wollen wir auf dem Teppich bleiben und weiterhin von Spiel zu Spiel denken.
vhn 20.01.2018
3. Tolle Frau
Nach so einer Durststrecke in so einer Manier zurückzukommen. Das ist Charakterstärke.
zaunreiter35 20.01.2018
4. Respekt, Angie!
In der Nacht zum Donnerstag hab ich mir angesehen, wie Sharapova die Sevastova überfahren hat. Aber Kerber weiß ja, wie sie mit ihr umzugehen hat. Ich habs leider nicht gesehen, da ich heut nacht bis zum bitteren Ende für Davis aufgeblieben bin. Das war schon krass, wie sie da der Halep die Stirn geboten hat.
karsten.kotthaus 20.01.2018
5. @nesneb
Sie haben absolut Recht! Ende 2016 wurde Angie medial wie "die Sau durchs Dorf getrieben". Preis auf Preis, Auszeichnungen ohne Ende, alle einmal bitte in ihrem Glanz sonnen. Dementsprechend platt war sie letztes Jahr. Nun scheint Angie mit alter Energie zurück zu sein und vollkommen unabhängig vom weiteren Abschneiden ist es einfach nur eine Wonne zu sehen, das es wieder aufwärts geht! Angie Kerber ist bestimmt nicht die eleganteste Spielerin im circuit, aber ganz sicher die, die es mit knallharter Arbeit dorthin geschafft hat, wo sie steht. Sollte es mit dem Titel nicht klappen - who cares? Dann halt Wimbledon! ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.