Australian Open Görges baut Siegesserie aus

Mit dem Selbstvertrauen aus drei Turniersiegen in Folge ist Julia Görges souverän ins Tennisturnier in Melbourne gestartet. Eine düstere Nacht erlebten dagegen die US-Amerikanerinnen.

Julia Görges
DPA

Julia Görges


Gelungener Auftakt für die deutschen Tennis-Damen: Julia Görges und Mona Barthel haben bei den Australian Open nach klaren Erstrunden-Siegen die zweite Runde erreicht. Görges gewann gegen die Amerikanerin Sofia Kenin in 79 Minuten 6:4, 6:4 und baute ihre saisonübergreifende Siegesserie auf 15 gewonnene Matches aus.

Görges hatte zuletzt das WTA-Turnier in Auckland gewonnen und am Ende des vergangenen Jahres in Moskau und Zhuhai den Titel geholt. "Ich war schon ein bisschen überrascht, dass ich die neue Saison so anfangen konnte wie die letzte aufgehört hat", sagte die Weltranglisten-Zwölfte. Bei ihrem 40. Grand-Slam-Turnier trifft sie nun am Mittwoch auf die Französin Alizé Cornet. Gegen die Nummer 42 der Welt hat Görges alle fünf bisherigen Duelle für sich entschieden.

Barthel setzte sich gegen die Rumänin Monica Niculescu in einer Stunde und 49 Minuten 6:4, 7:5 durch. Für die 27-Jährige war es der erste Sieg der neuen Saison. Bei den Vorbereitungsturnieren in Hobart und Auckland hatte Barthel jeweils in der ersten Runde verloren. Sie bekommt es nun mit der an Nummer 32 gesetzten Anett Kontaveit aus Estland zu tun.

Fehlstart für die US-Damen

Venus Williams
DPA

Venus Williams

Ausgeschieden sind dagegen Sloane Stephens, Venus Williams und Coco Vandeweghe. Alle drei standen bei den US Open im vergangenen Jahr noch im Halbfinale, die spätere Finalistin Madison Keys komplettierte damals die rein US-amerikanische Vorschlussrunde.

Venus Williams musste sich der Schweizerin Belinda Bencic 3:6, 5:7 geschlagen geben. Ihre jüngere Schwester Serena, die im vergangenen Jahr erstmals Mutter geworden war, hatte für das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Tennis-Saison abgesagt. Venus Williams war in Melbourne an Nummer fünf gesetzt.

US-Open-Siegerin Stephens unterlag Zhang Shuai aus China 6:2, 6:7 (2:7), 2:6 und setzte ihre Negativserie fort. Nach ihrem Titel in New York im September hat Stephens nun alle acht anschließenden Partien verloren. Vandeweghe verlor gegen Timea Babos aus Ungarn 6:7 (4:7), 2:6.

chh/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peterpretscher 15.01.2018
1. In New York hui,.....
.....in Melborne pfui! Diesmal Versagen die US Girls! Jetzt könnte Kerber mal wieder gewinnen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.