Australian Open Nur Kohlschreiber besteht in der Hitze

40 Grad Celsius auf dem Platz, aber Philipp Kohlschreiber blieb ganz cool: Bei den Australian Open hat der Tennisprofi bei den Herren als einziger Deutscher die dritte Runde erreicht. Für vier Landsleute war in der zweiten Runde von Melbourne Endstation.

Tennisprofi Kohlschreiber: Souverän in die dritte Runde eingezogen
DPA

Tennisprofi Kohlschreiber: Souverän in die dritte Runde eingezogen


Hamburg - Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber hat nach Angelique Kerber und Julia Görges als dritter deutscher Starter die dritte Runde der Australian Open in Melbourne erreicht. Der Weltranglisten-19. besiegte den Qualifikanten Amir Weintraub aus Israel nach einer souveränen Vorstellung 6:2, 7:6 (7:4), 6:4. Im Kampf um einen Platz im Achtelfinale trifft der 29-Jährige am Samstag auf den Kanadier Milos Raonic.

Dagegen sind Florian Mayer, Benjamin Becker, Qualifikant Daniel Brands und Annika Beck in der zweiten Runde ausgeschieden. Damit sind beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres nur noch drei von 14 gestarteten deutsche Profis dabei.

Der an Position 25 gesetzte Mayer unterlag bei Temperaturen von fast 40 Grad Celsius überraschend dem Qualifikanten Ricardas Berankis aus Litauen in nur 77 Minuten 2:6, 3:6, 1:6. Der 31-jährige Becker stand beim 2:6, 4:6, 2:6 gegen den früheren US-Open-Gewinner Juan Martin del Potro aus Argentinien auf verlorenem Posten. Qualifikant Brands zeigte gegen den australischen Hoffnungsträger Bernard Tomic auf dem Centre Court eine starke Leistung, unterlag aber nach hartem Kampf 7:6 (7:4), 5:7, 6:7 (4:7), 6:7 (8:10). Die 18-jährige Beck musste sich in ihrem ersten Zweitrunden-Match bei einem Grand-Slam-Turnier 2:6, 0:6 der Japanerin Ayumi Morita geschlagen geben.

Am Mittwoch hatten bereits die Weltranglistenfünfte Angelique Kerber und ihre Fed-Cup-Kollegin Julia Görges ihre Zweitrunden-Spiele souverän gewonnen. Beide spielen am Freitag um den Achtelfinal-Einzug.

Auf Erfolgskurs bleibt Roger Federer: Der Grand-Slam-Rekordsieger aus der Schweiz hatte beim 6:3, 6:4, 6:4 in der zweiten Runde gegen Nikolai Dawidenko aus Russland wenig Probleme.

Die Australian Open verpasst hatte hingegen der verletzte Rafael Nadal. Nun steht fest, dass der frühere Weltranglistenerste offenbar bei dem am 4. Februar beginnenden ATP-Turnier in Chile auf den Tennisplatz zurückkehren wird. "Rafael Nadal hat seine Zusage gegeben", teilten die Veranstalter auf der Turnier-Homepage mit. Nadal hatte in der vergangenen Saison mit hartnäckigen Knieproblemen zu kämpfen. Seit seinem Zweitrundenaus in Wimbledon Ende Juni 2012 hat Nadal kein Spiel mehr auf der ATP-Tour bestritten.

aha/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.