Australian Open Williams lässt Scharapowa keine Chance

Das mit Spannung erwartete Viertelfinale zwischen Serena Williams und Maria Scharapowa konnte die Erwartungen nur im ersten Satz erfüllen. Danach dominierte die US-Amerikanerin nach Belieben. Auch Roger Federer zog ohne Mühe ins Halbfinale ein.

Williams: Ohne Probleme ins Halbfinale
DPA

Williams: Ohne Probleme ins Halbfinale


Titelverteidigerin Serena Williams hat bei den Australian Open das Halbfinale erreicht. Die Weltranglisten-Erste aus den USA gewann in Melbourne gegen die Russin Maria Scharapowa 6:4, 6:1. Es war der 18. Sieg in Serie von Williams im Duell mit Scharapowa.

Die US-Amerikanerin verwandelte nach 1:32 Stunden ihren ersten Matchball. Im Kampf um den Einzug ins Endspiel trifft Williams am Donnerstag auf Agnieszka Radwanska. Die Polin setzte sich in ihrem Viertelfinale gegen Carla Suárez Navarro aus Spanien klar 6:1, 6:3 durch.

Federer hat "richtig Spaß"

Auch Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer zog ohne Mühe ins Halbfinale ein. Der an Position drei gesetzte Schweizer benötigte für das 7:6 (7:4), 6:2, 6:4 gegen den Tschechen Tomas Berdych (Nr. 6) 2:16 Stunden.

"Ich bin sehr, sehr glücklich mit meiner Leistung. Es hat richtig Spaß gemacht. Ich habe aggressiv gespielt und gut variiert", sagte Federer.

Mit 34 Jahren ist er der älteste Spieler seit 1979, der im Halbfinale des "Happy Slams" steht. Federer könnte in diesem Jahr zum fünften Mal die Australian Open gewinnen.

Im Halbfinale kommt es zum Duell mit Titelverteidiger Novak Djokovic. Der topgesetzte Serbe zeigte beim 6:3, 6:2, 6:4 im Viertelfinale gegen Kei Nishikori aus Japan (Nr. 7) eine souveräne Vorstellung und darf weiter von seinem sechsten Melbourne-Titel seit 2008 träumen.

Es ist der 45. Vergleich zwischen Djokovic und Federer. Die Bilanz ist ausgeglichen, beide haben jeweils 22 Partien für sich entschieden.

cte/dpa/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
norbi123 26.01.2016
1. Fedex
Klappt es jetzt mal wieder für Federer?! Zumindest kommt er bislang ohne Probleme durchs Turnier und hat erst einen Satz gg. Dimitrov abgegeben. Djokovic scheint schlagbar und hatte schon gegen Simon arg zu kämpfen. Oder kann ein Nishikori wieder einmal überraschen, es wird interessant. Dem Roger gönne ich einen Triumph sehr.
mbak19 26.01.2016
2. Federer
Der Typ hat es einfach drauf. Finde es gut, dass er sich immer wieder motivieren kann und so noch auf dem Niveau spielt. Auch ohne Titel, es macht Spaß ihn zu sehen.
zaunreiter35 26.01.2016
3. Serena
macht hoffentlich kurzen Prozess mit der Anti-Tennisspielerin Radwanska.
kloppskalli 26.01.2016
4. Federer-Djoko
Federer ist kein Gilles Simon der stundenlang den Ball im Spiel halten kann und Djokovic so zu Fehlern verleitet. Eigemntlich hat Federer nur eine Chance, wenn er NUR ZWEI Saetze gewinnen muss: In Best of Five Matches hat seit Wimbledon 2012 immer Djokovic gewonnen. Matches ueber 5 Saetze? 3:0 fuer Djokovic.. Matches gewonnen nach Satzrueckstand: 7:1 fuer Djokovic !!!
kloppskalli 26.01.2016
5. Anti-Tennisspielerin Radwanska?
@ zaunreiter35 heute, 12:31 Uhr Sie sollten oefter Tennis gucken. Frl. Radwanska ist einer sehr spielfreudige, variable Tennisspielerin.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.