Mixed-EM: Historischer Triumph für deutsches Badminton-Team

Badminton-Star Zwiebler: Dänemark bei der EM souverän geschlagen Zur Großansicht
Getty Images

Badminton-Star Zwiebler: Dänemark bei der EM souverän geschlagen

Das deutsche Badminton-Team ist am Ziel: Erstmals hat die Mannschaft um ihren Star Marc Zwiebler die Mixed-EM für sich entschieden. Im Endspiel wurde der Rekordgewinner Dänemark deutlich bezwungen.

Hamburg - Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat einen bislang einmaligen Triumph gefeiert: Bei der Mixed-Team-Europameisterschaft im russischen Ramenskoje holte die Mannschaft des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) um Einzel-Europameister Marc Zwiebler und die Weltranglisten-Vierte Juliane Schenk erstmals den Titel. Im Finale siegte Deutschland gegen den Titelverteidiger und Rekordgewinner Dänemark 3:0.

"Das war eine Weltklasseleistung", sagte der deutsche Sportdirektor Martin Kranitz. Das dänische Team sei nach der Niederlage regelrecht geschockt gewesen. Zuletzt verloren die Dänen vor 19 Jahren bei der Mixed-Team-Europameisterschaft und konnten danach neunmal in Serie den Titel gewinnen. "Das war heute Gänsehaut pur. Alle haben wieder Weltklasseleistungen gebracht und sich fantastisch präsentiert", sagte Chef-Bundestrainer Holger Hasse.

Den Grundstein legte Schenk mit einem glatten 21:19, 21:16 gegen Line Kjaersfeldt. "Ich hatte von Beginn an ein gutes Gefühl. Nach dem 8:12 im zweiten Satz habe ich das Tempo nochmal angezogen", sagte sie anschließend. Zwiebler baute die Führung durch einen Drei-Satz-Erfolg gegen Hans-Kristian Vittinghus aus. Perfekt machte den Triumph das Damen-Doppel Juliane Schenk/Birgit Michels mit einem 2:0 gegen Christinna Pedersen und Kamilla Rytter Juhl.

2011 war Deutschland den Dänen im EM-Finale von Amsterdam noch mit 1:3 unterlegen. Damals hatte Juliane Schenk den einzigen Punkt für das Team des Deutschen Badminton-Verbandes geholt. Diesmal war Seriensieger Dänemark chancenlos.

Die Hasse-Auswahl war mit einem 3:1 gegen Gastgeber Russland in das Endspiel und mit einem 3:0 gegen Frankreich in das Halbfinale eingezogen. Auch in den Gruppenspielen gegen Estland (5:0) und Spanien (4:1) war Deutschland unbesiegt geblieben. Die Dänen hatten sich in der Vorschlussrunde mit 3:2 gegen England behauptet. Das EM-Turnier für gemischte Mannschaften gibt es seit 1972.

aha/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Fehler im Artikel
flyingdutch 17.02.2013
Schenk hat 21:9 , 21:16 gewonnen.
2. Herzlichen Glückwunsch...
Sibylle1969 17.02.2013
dem deutschen Badminton-Team für diese tolle Leistung. Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass bei diesem Wettkampf insgesamt 5 Matches ausgetragen werden in allen 5 Disziplinen, nämlich Herreneinzel, Dameneinzel, Damendoppel, Herreneinzel und Mixed. Während in der Gruppenphase auf jeden Fall alle 5 Matches ausgetragen werden, endet ein Spiel in der KO-Phase, wenn ein Team 3 Siege auf dem Konto hat, daher das Ergebnis 3:0 (Herrendoppel und Mixed wurden also nicht mehr ausgetragen).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Badminton
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
Badminton: Die Regeln und Schläge

Die Regeln

Das Spiel beginnt stets mit einem Aufschlag, der unter der Hüfte gespielt werden muss. Punkte können bei eigenem und beim Aufschlag des Gegners erzielt werden.

Gespielt wird in den Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed jeweils über zwei Gewinnsätze bis 21 Punkte. Beim Stand von 20:20 wird das Spiel solange verlängert, bis ein Spieler oder eine Doppelpaarung zwei Punkte Vorsprung oder 30 Punkte erzielt hat.

Die Schläge

Clear: Ein weit geschlagener Ball aus dem Hinterfeld (Überkopf-Clear) oder Vorderfeld (Unterhand-Clear) in Richtung Grundlinie.

Smash: Ein hart geschlagener Angriffsball über dem Kopf und steil zu Boden des gegnerischen Feldes geschlagen.

Drop: Ein kurz geschlagener Ball aus dem Hinter- oder Vorderfeld. Eigentlich als Vorbereitungsschlag gedacht, kann der Drop mit verschiedenen Schnittvarianten auch zum Punkterfolg führen.

Drive: Ein flach und hart übers Netz geschlagener Ball. Neutralisiert die Spielsituation.