Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bahnrad-WM: Kluge gewinnt in dramatischem Finale Silber

BDR-Athlet Roger Kluge (li.), Weltmeister Fernando Gaviria Rendon Zur Großansicht
AFP

BDR-Athlet Roger Kluge (li.), Weltmeister Fernando Gaviria Rendon

Furiose Aufholjagd noch fast mit Gold belohnt: Roger Kluge ist bei der Bahnrad-WM Zweiter im olympischen Mehrkampfwettbewerb geworden. Die drei Bestplatzierten hatten am Ende exakt die gleiche Punktzahl auf dem Konto.

Der Berliner Roger Kluge hat bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in London nach einem hochdramatischen Finale die Silbermedaille im Mehrkampfwettbewerb "Omnium" gewonnen. Der Olympia-Zweite von Peking musste sich nach einer herausragenden Leistung im abschließenden Punktefahren mit 191 Zählern nur dem punktgleichen Kolumbianer Fernando Gaviria Rendon geschlagen geben. Dritter wurde der Australier Glenn O'Shea, der nach sechs Disziplinen ebenfalls 191 Punkte gesammelt hatte.

Der Kolumbianer Gaviria hatte am Ende gegenüber Kluge die Nase vorn, weil er im letzten Sprint vor dem Deutschen ins Ziel gekommen war. Kluge war zuvor mit einem Rückstand von 44 Zählern auf den bis dato führenden Italiener Elia Viviani auf Position sechs liegend in den letzten Wettkampf gegangen. Über 160 Runden und 40 Kilometer zeigte der 30-Jährige ein taktisch cleveres Rennen, erzielte zwei Rundengewinne und schaffte damit noch den Sprung auf den Silbermedaillenrang. Der Brite Mark Cavendish, der nach sieben Jahren im Straßenradsport auf die Bahn zurückgekehrt ist, ging dagegen mit 161 Zählern auf dem sechsten Platz leer aus.

Kluge bewahrte die Athleten des Bunds Deutscher Radfahrer mit seinem Kraftakt vor dem ersten medaillenlosen Wettkampftag in London. Zuvor hatte Titelverteidigerin Stephanie Pohl im nicht olympischen Punktefahren als Sechste das Podest deutlich verfehlt. Pohl (sieben Punkte) hatte in den Zwischensprints zu wenige Punkte gesammelt und verpasste damit den erhofften Rundengewinn. Die Goldmedaille ging an die Polin Katarzyna Pawlowska (15), Zweite wurde Jasmin Glaesser aus Kanada vor der Kubanerin Arlenis Sierra (beide 14).

lst/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: