US-Sport: Tigers werfen Yankees aus den Playoffs

Der Rekordmeister ist raus: Die Detroit Tigers haben auch das vierte Spiel gegen die New York Yankees gewonnen und die World Series erreicht. In der NHL drohen weitere Spiele auszufallen. Bei einem Treffen zwischen Liga und Spielergewerkschaft gab es keine Fortschritte - im Gegenteil.

Tigers-Profis: Vierter Sieg im vierten Spiel gegen die Yankees Zur Großansicht
REUTERS

Tigers-Profis: Vierter Sieg im vierten Spiel gegen die Yankees

Hamburg - Die Detroit Tigers haben als erste Mannschaft die World Series der Major League Baseball (MLB) erreicht. Das Team gewann zu Hause das vierte Duell gegen die New York Yankess 8:1. Damit setzten sich die Tigers in der Best-of-seven-Serie der American-League-Playoffs 4:0 gegen den Rekordmeister durch und stehen erstmals seit 2006 wieder in den Endspielen. Gegner dort sind die San Francisco Giants oder Titelverteidiger St. Louis Cardinals. Der amtierende Meister führt in der Serie nach vier Partien 3:1.

Im Tarifstreit der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL drohen weitere Spiele auszufallen. Bei einem Treffen zwischen Liga und Spielergewerkschaft NHLPA in Toronto lehnten die Teambesitzer gleich drei Vorschläge der Gegenseite ab. Liga-Commissioner Gary Bettmann bezeichnete den Ausgang der Gespräche als "Rückschritt". Und Sidney Crosby, Top-Star der Pittsburgh Penguins, sagte: "Es sieht nicht gut aus."

Die NHLPA-Offerten waren ein Gegenvorschlag zum Angebot, das die Liga jüngst vorgelegt hatte. Dieses sah vor, die jährlichen Gesamteinnahmen von 3,3 Milliarden Dollar zu teilen, bei einer Vertragsunterzeichnung bis zum 25. Oktober die neue Saison am 2. November zu beginnen und sämtliche 82 Spieltage auszutragen. Von den Gegenvorschlägen der Spielergewerkschaft wurden zwar keine Details bekannt; die Liga betonte jedoch, dass keine der drei Offerten den Besitzern auch nur annähernd eine 50:50-Lösung garantiert hätte.

Weitere Treffen vorerst nicht geplant

Bislang standen den seit Mitte September ausgesperrten rund 700 NHL-Profis 57 Prozent der Einnahmen zu, der Liga 43 Prozent. Ein Verhältnis, das die Clubbesitzer zunächst umkehren wollten, dann aber den 50:50-Vorschlag vorlegten. NHLPA-Geschäftsführer Donald Fehr hob hervor, dass die Spieler in den kommenden fünf Jahren 1,8 Milliarden Dollar an Gehalt verlieren, wenn sie dem 50:50-Angebot der Eigner zustimmen würden.

Weitere Treffen beider Seiten sind vorerst nicht geplant. Somit droht die erneute Streichung von Partien. Ursprünglich sollte die neue Spielzeit bereits am 11. Oktober beginnen. Aufgrund des Tarifstreits waren 82 Partien der ersten beiden Saisonwochen bis zum 24. Oktober abgesagt worden.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Feuer unterm Dach
tristo 19.10.2012
Zitat von sysopDer Rekordmeister ist raus: Die Detroit Tigers haben auch das vierte Spiel gegen die New York Yankees gewonnen und die World Series erreicht. In der NHL drohen weitere Spiele auszufallen. Bei einem Treffen zwischen Liga und Spielergewerkschaft gab es keine Fortschritte - im Gegenteil. Baseball: Detroit Tigers werfen die New York Yankees aus den Playoffs - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/baseball-detroit-tigers-werfen-die-new-york-yankees-aus-den-playoffs-a-862166.html)
Da brennt die Hütte in NY. Einen Sweep in der ALCS, 2 Hits im 4. Spiel? A-Rod degradiert, Tex 2 Errors, der Rest kriegt keinen Hit bei Fastballs im Zentrum der Zone hin... Der Einbruch ist ja noch heftiger, als der der Rangers zum Ende der Saison hin... Ich habe das Gefühl, das die da gerade ernsthaft Dopingkontrollen veranstalten... Oder wieso können da Stars so dermaßen einbrechen? Oder möchten die Herren den Joe Girardi nach Hause schicken? Aber nach dem die Cards nun auch 3-1 führen, kommt es wohl doch zu meinem Tip Tigers vs. Cards...
2. optional
gercon 19.10.2012
@tristo: Brauchst gar net erst versuchen, hier mit Deinem copy&paste wannabe Baseballwissen aufzutrumpfen, versteht hier eh niemand. Und dass Detroit gegen St. Louis Dein WS Tip war, glaubt nicht mal der Weihnachtsmann. Es sei denn, Du fängst erst nach dem 3 Spiel in der Postseason an zu tippen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema US-Sports
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
MLB-Meister seit 2000
Jahr Meister (Endergebnis)
2013 Boston Red Sox (4:2 vs. St. Louis)
2012 San Francisco Giants (4:0 vs. Detroit)
2011 St. Louis Cardinals (4:3 vs. Texas)
2010 San Francisco Giants (4:1 vs. Texas)
2009 New York Yankees (4:2 vs. Philadelphia)
2008 Philadelphia Phillies (4:1 vs. Tampa Bay)
2007 Boston Red Sox (4:0 vs. Colorado)
2006 St. Louis Cardinals (4:1 vs. Detroit)
2005 Chicago White Sox (4:0 vs. Houston)
2004 Boston Red Sox (4:0 vs. St. Louis)
2003 Florida Marlins (4:2 vs. N.Y. Yankees)
2002 Anaheim Angels (4:3 vs. San Francisco)
2001 Arizona Diamondb. (4:3 vs. N.Y. Yankees)
2000 New York Yankees (4:1 vs. N.Y. Mets)

Die Stanley-Cup-Sieger seit 2000*
Jahr Gewinner Saison-MVP
2014 Los Angeles Sidney Crosby
2013 Chicago Alexander Owetschkin
2012 Los Angeles Jewgeni Malkin
2011 Boston Corey Perry
2010 Chicago Henrik Sedin
2009 Pittsburgh Alexander Owetschkin
2008 Detroit Alexander Owetschkin
2007 Anaheim Sidney Crosby
2006 Carolina Joe Thornton
2004 Tampa Martin St. Louis
2003 New Jersey Peter Forsberg
2002 Detroit José Théodore
2001 Colorado Joe Sakic
2000 New Jersey Chris Pronger
*2004/2005 fiel die komplette Saison wegen eines Tarifstreits zwischen Team-Besitzern und Spielern aus