Basketball Alba holt das Double

Alba Berlin ist zum sechsten Mal in Folge deutscher Basketballmeister. Die "Albatrosse" besiegten am Samstag Herausforderer RheinEnergy Cologne nach Verlängerung vor 3000 Zuschauern in der restlos ausverkauften Kölner Halle mit 69:68 (62:62, 34:30).


Köln - Bereits die ersten beiden Final-Spiele in der Best-of-Five-Serie hatten die Berliner mit 82:68 und 97:85 deutlich für sich entscheiden können. Der Mannschaft von Alba-Coach Emir Mutapcic gelang durch den erneuten Titelgewinn das "Double". Den Pokalsieg hatten sich die Berliner bereits im vergangene Monat gegen Opel Skyliners Frankfurt gesichert.

Auch im dritten Playoffspiel innerhalb einer Woche erwies sich der Serien-Meister als zu stark für den Liga-Neuling Köln. Dabei hatte der mehr als nur gut mitgehalten. Erst in den letzten Sekunden der Verlängerung fiel die Entscheidung. Am Ende war einmal mehr der ausgeglichenere Kader der Berliner ausschlaggebend für den Sieg. Egal welchen Spieler Mutapcic auch immer einwechselte, dieser passte sich nahtlos an die starke Leistung der Kollegen an.

Auch einen nicht ganz so groß aufspielenden Marco Pesic, Sohn des Kölner Trainers Svetislav Pesic, konnten die "Albatrosse" diesmal verkraften. Noch am Mittwoch hatte der deutsche Nationalspieler mit 26 Punkten seine Mannschaft zum Sieg geführt. Am Samstag brachte es der 25-Jährige lediglich auf sechs Punkte. Dafür waren die Berliner Dejan Kutorovic (20) und Wendell Alexis (15) in Top-Form.

Bei den Kölnern hingegen wurde Spielmacher Sasa Obradovic vermisst. Der Welt- und Europameister, der wegen eines Handbruchs in den Final-Spielen zuschauen musste, hätte sicherlich gerade in der Schlussphase die nötige Ruhe ins Kölner Spiel bringen können. Denn Sekunden vor Spielende hatten die Gastgeber bei einem Punkt Rückstand Ballbesitz und hätten durch nur einen einzigen Korb die Berliner besiegen und so in ein viertes Spiel zwingen können. Doch durch zwei leichtfertige Ballverluste ermöglichten die Kölner es dem Titelverteidiger, ganz routiniert den Sieg über die Zeit zu retten.

RheinEnergy Cologne - Alba Berlin 68:69 (62:62/30:34) n. Verl.
Beste Werfer: Bassette (17), C.C. Harrison (14), Stephen Arigbabu (14) für Köln - Koturovic (20), Alexis (15) für Berlin
Zuschauer: 3.200 (Playoff-Stand: 3:0 für Alba Berlin. Damit Berlin Meister)



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.