Dramatisches Basketball-Topspiel Williams führt Bayern zu knappem Sieg über Alba

Weil Berlins Niels Giffey Momente vor dem Ende einen schwierigen Dreier vergab, gewann der FC Bayern das Spitzenspiel der Bundesliga gegen Alba Berlin. Bei den Münchnern überragte Ex-NBA-Spieler Derrick Williams.

Derrick Williams (Archiv)
DPA

Derrick Williams (Archiv)


Die Basketballer des FC Bayern München sind auch im elften Saisonspiel ungeschlagen geblieben. Doch es war knapp: Verfolger Alba Berlin hatte mit dem letzten Wurf noch die Chance, das Spiel zu drehen - Niels Giffey nahm einen schwierigen Dreier, traf allerdings nicht zum Sieg. So gewann der Vorjahresmeister und Tabellenführer 83:81 (45:43) und verteidigte die Tabellenspitze vor Verfolger Alba.

Beim Aufeinandertreffen der letztjährigen Meisterschafts- und Pokalfinalisten war Bayerns Derrick Williams der überragende Spieler. Der ehemalige NBA-Profi kam auf 26 Punkte, Petteri Koponen steuerte 14 bei. Für Alba traf Rokas Giedraitis mit 22 Punkten am besten.

"Den Sieg nehmen wir mit", sagte Koponen. "Wir haben hart gekämpft." Johannes Thiemann, Nationalspieler von Alba Berlin, monierte zu viele Fehler im Spiel seiner Mannschaft und sagte: "Wir hatten Pech, den letzten Wurf hätten wir auch treffen können."

Bereits am kommenden Sonntag treffen sich beide Teams an selber Stelle zum nächsten Duell wieder - dann im Pokal-Viertelfinale.

tip/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.