Benjamin "Ossie" Schectman: Erster NBA-Korbschütze ist tot

Schectman (Mitte, mit Ball) beim 50. NBA-Jubiläum: "Ein einfacher Korbleger" Zur Großansicht
DPA

Schectman (Mitte, mit Ball) beim 50. NBA-Jubiläum: "Ein einfacher Korbleger"

Per Korbleger in die Geschichtsbücher: Benjamin Schectman erzielte beim 68:66-Sieg seiner New York Knicks gegen Toronto im Jahre 1946 die ersten beiden Punkte - und wurde damit zum ersten Korbschützen der NBA. Nun ist "Ossie" Schectman im Alter von 94 Jahren gestorben.

Hamburg - Michael Jordan, Magic Johnson, Kareem Abdul-Jabbar oder Wilt Chamberlain - die Liste der NBA-Legenden ist lang und ließe sich um Dutzende Namen fortsetzen. Die meisten von ihnen gewannen mehrere Meisterschaftsringe, MVP-Auszeichnungen oder durchbrachen die 30.000-Punkte-Marke.

Benjamin "Ossie" Schectman hingegen reichte ein erfolgreicher Korbleger, um in die Basketballgeschichte einzugehen.

Der New Yorker Schectman, geboren am 19. Mai 1919 in Queens und aufgewachsen in Manhattan, spielte auf der Point-Guard-Position für die Knicks und für die Long Island University.

Am 1. November 1946 lief Schectman mit seinen Knicks im Maple Leaf Gardens von Toronto auf, eigentlich die Heimspielstätte der örtlichen Eishockeymannschaft, doch an diesem Abend wurde Basketball gespielt - und Schectman warf den ersten Korb gegen die Huskies. Es waren die ersten beide Punkte in der Premierensaison der Basketball Association of America, die später zur NBA umbenannt wurde.

"Es war ein einfacher Korbleger", erinnerte sich Schectman später in einem Interview, "aber ich weiß nicht mehr, wer mir damals den Pass gegeben hat." Auch Schectmans historischer Korb selbst geriet in Vergessenheit

Erst als Ricky Green von den Utah Jazz 1988 und damit 42 Jahre später den fünfmillionsten NBA-Punkt erzielte, bemühte die Liga ihre Archive, um den ersten Korbschützen ausfindig zu machen.

Insgesamt kam Schectman an diesem historischen Abend auf elf Punkte, seine New York Knicks gewannen 68:66. Am Ende der Saison hatte Schectman einen durchschnittlichen Wert von 8,1 Punkten pro Spiel. Es sollte seine erste und letzte Saison in der NBA bleiben, nach drei Jahren in anderen Ligen beendete Schectman seine Basketballkarriere 1950 und arbeitete fortan als Geschäftsmann.

"Ich bin stolz darauf, einer der Pioniere der NBA zu sein", sagte er später einmal. Am Dienstag ist Oscar Schectman, den alle nur "Ossie" nannten, im Alter von 94 Jahren gestorben.

luk

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Basketball-Glossar
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.

NBA - Meister und MVPs seit 2000
Jahr Team Season-MVP Finals-MVP
2014 San Antonio K. Durant K. Leonard
2013 Miami Heat L. James L. James
2012 Miami Heat L. James L. James
2011 Dallas D. Rose D. Nowitzki
2010 LA Lakers L. James K. Bryant
2009 LA Lakers L. James K. Bryant
2008 Boston K. Bryant P. Pierce
2007 San Antonio D. Nowitzki T. Parker
2006 Miami S. Nash D. Wade
2005 San Antonio S. Nash T. Duncan
2004 Detroit K. Garnett C. Billups
2003 San Antonio T. Duncan T. Duncan
2002 LA Lakers T. Duncan S. O'Neal
2001 LA Lakers A. Iverson S. O'Neal
2000 LA Lakers S. O'Neal S. O'Neal