NBA-Playoffs: Lakers scheiden sieglos in Runde eins aus

Blamage in den Playoffs: Die LA Lakers haben auch das vierte und damit letzte Spiel gegen die San Antonio Spurs verloren. Erstmals seit 2007 ist das Star-Team aus Los Angeles damit bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Titelverteidiger Miami Heat hatte dagegen keine Probleme.

Lakers-Forward Pau Gasol (in weiß): Aus in runde eins Zur Großansicht
REUTERS

Lakers-Forward Pau Gasol (in weiß): Aus in runde eins

Hamburg - Das nennt man einen Sweep: Ohne den verletzten Superstar Kobe Bryant ist der 16-malige NBA-Meister Los Angeles Lakers sang- und klanglos in der ersten Playoff-Runde ausgeschieden. Das Team unterlag am Sonntag in der eigenen Halle den San Antonio Spurs deutlich 82:103. Es war die vierte Pleite gegen den ehemaligen Meister aus Texas nacheinander und damit das Aus in der K.-o.-Runde.

Erstmals seit 2007 war damit für die Lakers schon in der ersten Playoff-Runde Schluss. In keinem der vier Spiele gegen die Spurs kam das Team auf dreistellige Punktewerte, in jeder Partie hatte San Antonio am Ende mindestens elf Zähler mehr. "Ein enger Kampf war das offensichtlich nicht", sagte Spurs-Coach Gregg Popovich.

In der entscheidenden Partie am Sonntag fehlten den Lakers neben Bryant auch noch Steve Nash und Metta World Peace. "Es ist wie ein schlechter Traum, aus dem man nicht aufwacht. So hat es sich angefühlt", fasste L.A.-Profi Dwight Howard die Saison zusammen. Nur mit Mühe hatten sich die Lakers überhaupt für die Playoffs qualifiziert.

Problemlos nahm dagegen Miami Heat die erste Hürde auf dem Weg zur Titelverteidigung. Durch den 88:77-Erfolg bei den Milwaukee Bucks zog der Champion in die zweite Runde ein.

luk/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.

NBA - Meister und MVPs seit 2000
Jahr Team Season-MVP Finals-MVP
2014 San Antonio K. Durant K. Leonard
2013 Miami Heat L. James L. James
2012 Miami Heat L. James L. James
2011 Dallas D. Rose D. Nowitzki
2010 LA Lakers L. James K. Bryant
2009 LA Lakers L. James K. Bryant
2008 Boston K. Bryant P. Pierce
2007 San Antonio D. Nowitzki T. Parker
2006 Miami S. Nash D. Wade
2005 San Antonio S. Nash T. Duncan
2004 Detroit K. Garnett C. Billups
2003 San Antonio T. Duncan T. Duncan
2002 LA Lakers T. Duncan S. O'Neal
2001 LA Lakers A. Iverson S. O'Neal
2000 LA Lakers S. O'Neal S. O'Neal
Fotostrecke
NBA-Ikonen der Nullerjahre: Nowitzki rockt, Nash steppt, Shaq rotiert

Die ewige Liste der NBA-Scorer
Platz Punkte Spieler
1. 38.387 Kareem Abdul-Jabbar
2. 36.928 Karl Malone
3. 32.292 Michael Jordan
4. 31.887 Kobe Bryant*
5. 31.419 Wilt Chamberlain
6. 28.596 Shaquille O'Neal
7. 27.409 Moses Malone
8. 27.313 Elvin Hayes
9. 26.953 Dirk Nowitzki*
10. 26.946 Hakeem Olajuwon
*noch aktiv, Stand 12.11.2014