867. Mal in Serie zweistellig LeBron James knackt Rekord von Michael Jordan

Große Ehre für LeBron James: Der Superstar der Cleveland Cavaliers hat eine Bestmarke von Bulls-Legende Michael Jordan gebrochen. Schlecht lief es erneut für Dirk Nowitzki und Dennis Schröder.

Getty Images

Basketball-Superstar LeBron James hat erneut NBA-Geschichte geschrieben: Der Small Forward der Cleveland Cavaliers punktete mit seinen 27 Zählern beim 107:102-Erfolg gegen die New Orleans Pelicans zum 867. Mal in Serie zweistellig und ist nun alleiniger Rekordhalter vor Michael Jordan (866). Zuletzt traf der vierfache MVP am 5. Januar 2007 gegen die Milwaukee Bucks im einstelligen Bereich (acht Punkte).

"Rekorde sind da, um gebrochen zu werden", erklärte James. "Es ist zwar nicht so, dass ich unbedingt die Nummer eins in aufeinanderfolgenden Spielen mit mehr als zehn Punkten sein wollte. Aber es ist dennoch unglaublich." Der 33-Jährige kam bereits im ersten Viertel auf elf Punkte. Bei stehenden Ovationen des Publikums überreichte ihm der Schiedsrichter den Spielball.

Fotostrecke

10  Bilder
Basketball: LeBrons nächster Meilenstein

Schlecht lief es hingegen erneut für Dirk Nowitzki und Maxi Kleber: Die beiden Deutschen verloren mit den Dallas Mavericks knapp gegen die Minnesota Timberwolves. Beim 92:93 (46:44) kam Nowitzki auf sieben, Kleber auf zehn Punkte.

Für Dennis Schröder ist die Saison bei den Atlanta Hawks frühzeitig beendet. Der Spielmacher wird wegen einer Knöchelverletzung zwischen zwei und vier Wochen ausfallen, teilte sein Team mit. Ohne Schröder verloren die Hawks 91:101 gegen die Philadelphia 76ers.

bam/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
phiasko76 31.03.2018
1. Statistikspielerei Made in USA
Wenn es ums Herauskramen von ungewöhnlichen Statistiken geht, sind die Amerikaner Weltmeister. Die Serie vom King ist nett. Mehr nicht. Wie so viele andere Statistiken, die er sicher noch brechen wird, beruht auch diese schlicht auf dem Fakt, dass der gute Mann mit 18 Jahren Profi wurde, schon jetzt mehr Jahre Profi ist als MJ in seiner gesamten Karriere war. Was allerdings wirklich an Lebron beeindruckend ist, neben seinen Werten, ist seine Beständigkeit. Der Mann war so gut wie nie verletzt. Spielt in seinem 15. (!) Profijahr fast seinen besten Basketball. Das schaffte nicht mal der große Kareem. Ich bin wirklich gespannt, wie lange Lebron noch auf diesem Niveau wird spielen können. Wenn man ihn so anschaut, austrainiert wie am ersten Tage, kann man davon ausgehen: lange. Sehr lange..
Turbo 31.03.2018
2. Stark
Lebron ist zweifellos einer der physisch beeindruckendsten Spieler der NBA Geschichte (Größe und die Fähigkeit alle Positionen zu spielen) und wird am Ende zurecht viele Rekorde gebrochen haben. Der größte aller Zeiten wird er vermutlich nie werden. Weniger wegen seiner Zahlen sondern vielmehr weil die NBA eine ganz andere Liga ist, als in den 90er Jahren. Jordan hat diese Ära damals definiert, LBJ ist Spitze eines neuen Systems.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.