NBA-Playoffs Dallas erneut knapp geschlagen

Gut gespielt und doch verloren. Auch in der zweiten Partie der ersten Playoffrunde hielt Titelverteidiger Dallas lange mit. Am Ende feierte jedoch wieder Oklahoma City Thunder. Die Mavericks stehen vor ihren beiden Heimspielen bereits gewaltig unter Druck.

Playoff-Verlierer Nowitzki: Druck auf den Titelverteidiger wächst
REUTERS

Playoff-Verlierer Nowitzki: Druck auf den Titelverteidiger wächst


Hamburg - Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks auch das zweite Playoff-Spiel der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA bei den Oklahoma City Thunder knapp verloren. Zwei Tage nach der 98:99-Niederlage unterlag der Meister 99:102. Somit ist der Druck auf die Mavs vor den kommenden beiden Heimspielen bereits stark gewachsen.

In der dritten Begegnung am Donnerstag (Freitag um 3.30 Uhr MESZ) hat Dallas erstmals Heimrecht. Gespielt wird nach dem Best-of-seven-Modus, vier Siege sind zum Weiterkommen nötig. "Es ist hart und frustrierend, aber wir müssen nachlegen. Wir werden uns nicht ergeben", sagte Nowitzki.

Dallas lag in der ersten Halbzeit der Erstrundenserie der Western Conference zwischenzeitlich mit 16 Punkten zurück, steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich vor allem dank Nowitzkis Treffsicherheit bis zur Pause auf 50:57 heran. Knapp zwei Minuten vor Ende führte Dallas sogar 97:96, ließ sich den Sieg jedoch erneut noch nehmen.

"Wir sind da und wirklich nur knapp daran vorbei, hier 2:0 zu führen", sagte Nowitzki. Der 33-Jährige war mit insgesamt 31 Punkten, davon 20 in der ersten Hälfte, bester Werfer der Partie.

Bei den Gastgebern war Point Guard Russell Westbrook (29 Punkte) treffsicherster Akteur. Small Forward Kevin Durant, der das erste Spiel mit einem Wurf 1,5 Sekunden vor der Schlusssirene für Oklahoma entschieden hatte, steuerte 26 Punkte bei.

Pech hatten die Mavericks, als Shooting Guard Jason Terry in den letzten fünf Sekunden mit zwei Dreier-Versuchen scheiterte. Die Serie wechselt noch einmal nach Oklahoma City zurück, wenn Dallas wenigstens eines seiner beiden Heimspiele gewinnt. Die vierte Partie ist für Samstag angesetzt (Sonntag um 1.30 Uhr MESZ).

Die Statistik spricht dagegen, dass Dallas weiterkommt. Dreimal in der Geschichte der NBA lag ein Titelverteidiger in der ersten Runde 0:2 zurück, dreimal schied dieser aus. Zuletzt erwischte es die Los Angeles Lakers in der Saison 2006/2007.

"Wir haben genug Krieger und werden zurückkommen", gibt sich Nowitzki zuversichtlich. Der Flügelspieler hofft auf eine Energieleistung seines Teams wie 2005: Damals lagen die Mavericks ebenfalls 0:2 zurück und gewannen noch 4:3 gegen die Houston Rockets.

Wie die Thunder führen auch die Miami Heat mit 2:0. Mit 104:94 gewann der Finalist der vergangenen Saison in der Best-of-seven-Serie der Eastern Conference gegen die New York Knicks. Die Indiana Pacers konnten gegen die Orlando Magic durch einen 93:78-Sieg zum 1:1 ausgleichen.

ach/aha/dpa/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
profbene 01.05.2012
1.
Die Chancen waren da, nur ungewoehnlich, dass die ganzen Veteranen einfach zu viele Fehler in der Crunchtime gemacht haben, sonst haette es wirklich auch 2:0 fuer Dalls stehen koennen.
craigferg 01.05.2012
2.
Zwei üble turnovers im ersten Spiel von Dirk in der crunchtime und in der zweiten wohl Terrys dümmstes Foul seiner Karriere. Generell gilt für Terry in beiden Schlussvierteln: Nicht anwesend. Und genau das ist eigentlich seine Zeit, zumal er um einen neuen Vertrag kämpft. Hätte MINDESTENS 1:1 stehen müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.