Final Four der Euroleague Piräus und Real Madrid ziehen ins Finale ein

Real Madrid hat das spanische "Clásico" gegen Barcelona für sich entschieden und ist beim Finalturnier der Basketball-Euroleague ins Endspiel eingezogen. Dort trifft Real auf Titelverteidiger Olympiakos Piräus. Die Griechen setzten sich in ihrem Halbfinale gegen ZSKA Moskau durch.

Madrids Fernandez (r.): Halbfinalsieg gegen Barcelona
Getty Images

Madrids Fernandez (r.): Halbfinalsieg gegen Barcelona


Hamburg - Titelverteidiger Olympiakos Piräus und Real Madrid bestreiten das Finale der Basketball-Euroleague. Die Madrilenen zogen mit ihrem 74:67 (39:33)-Sieg gegen den FC Barcelona als zweites Team ins Endspiel beim Final Four in London ein. Felipe Reyes führte Real mit 17 Punkten zum Erfolg gegen den Erzrivalen, dem auch die 19 Zähler des Brasilianers Marcelo Huertas nicht reichten.

Im ersten Halbfinale hatte Piräus in einer Neuauflage des Endspiels der Vorsaison 69:52 (40:28) gegen ZSKA Moskau gewonnen. Beste Werfer bei den Griechen waren der frühere Bamberger Kyle Hines und Pero Antic mit jeweils 13 Punkten.

Das Finale wird am Sonntag ausgespielt. Die deutschen Teilnehmer Brose Baskets Bamberg und ALBA Berlin waren in der Zwischenrunde gescheitert.

mib/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.