Legendäres Ruderduell Oxford gewinnt Boat Race gegen Cambridge

Das Männerteam der Universität Oxford hat bei der 163. Auflage des prestigeträchtigen Ruderklassikers den Konkurrenten aus Cambridge geschlagen. Ein Bombenfund in der Themse hatte den Start zwischenzeitlich gefährdet.

DPA

Die Ruderer aus Oxford haben das traditionelle Boat Race der beiden englischen Elite-Universitäten gegen Cambridge mit eineinviertel Bootslängen Vorsprung gewonnen. In der 163. Auflage des Duells auf der Themse brauchte der Oxford-Achter genau 17 Minuten für die 6,8 Kilometer lange Strecke zwischen den Londoner Stadtteilen Putney und Mortlake. Mit im Siegerboot saß William Warr, der 2015 noch für Cambridge an den Start gegangen war. Er ist in der Historie des Wettbewerbs erst der dritte Athlet, der für beide Teams teilgenommen hat.

Insgesamt war es für Oxford der 80. Triumph in dem prestigeträchtigen Rennen, das 1829 erstmals ausgetragen wurde. In der Gesamtbilanz liegt Vorjahressieger Cambridge mit 82 Siegen weiter vorn. 1877 gab es einmalig ein Unentschieden auf der Themse.

Im Frauenrennen siegte die Mannschaft aus Cambridge klar. Die Ruderinnen brauchten 18 Minuten und 33 Sekunden, um ins Ziel zu gelangen. Die Frauen aus Oxford benötigten 19 Minuten und fünf Sekunden für die Strecke. Bereits beim ersten Ruderschlag unterlief einem Mitglied der unterlegenen Crew ein technischer Fehler, sodass sie anschließend einige Schläge aussetzen musste, um zurück in den Rhythmus zu kommen. Dieser Rückstand war anschließend nicht mehr aufzuholen.

Bis Sonntagvormittag war unklar gewesen, ob die Rennen überhaupt stattfinden würden, nachdem am Vortag nur wenige Meter vom Startbereich entfernt eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde. Die Polizei konnte den Blindgänger jedoch rechtzeitig beseitigen.

lst/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.