Boxen Don King richtet Huck-Kampf aus

Der nächste Kampf von Box-Weltmeister Marco Huck wird von Star-Promoter Don King ausgerichtet. Der US-Amerikaner zahlte über eine Million Euro für den Fight - davon profitiert besonders Huck selbst. Der Deutsche wird zum dritten Mal gegen Ofa Afolabi antreten.

Box-Promoter King: Legendärer Veranstalter
AP

Box-Promoter King: Legendärer Veranstalter


Hamburg - 1,5 Millionen Dollar, umgerechnet 1,14 Millionen Euro, ist Don King die Ausrichtung des WM-Kampfes von Marco Huck gegen Ola Afolabi wert. Der Star-Promoter aus den USA sicherte sich mit seinem Gebot bei der Auktion in Miami den dritten Fight des deutschen WBO-Weltmeisters im Cruisergewicht gegen den Briten. Huck erhält mit 1,2 Millionen Dollar (910.000 Euro) 80 Prozent der Kampfbörse.

Sauerland Event (914.000 Dollar/692.000 Euro) und die Klitschko-Promotion K2 (375.000 Dollar/284.000 Euro) hatten bei der Versteigerung der Austragungsrechte das Nachsehen. "Noch nie hat ein amerikanischer Promoter so viel Geld in die Hand genommen, um einen Titelkampf mit einem deutschen Cruisergewichts-Weltmeister zu veranstalten", sagte Chris Meyer, der Geschäftsführer von Sauerland Event. Laut "Bild"-Zeitung soll der Kampf am 25. Mai in Berlin oder in Halle (Westfalen) ausgetragen werden. Auch der 27. April sei ein mögliches Datum.

Huck hatte im Dezember 2009 seinen ersten Kampf gegen Afolabi gewonnen, im Mai 2012 reichte es für Huck gegen den Briten nur zu einem Unentschieden. Zuletzt hatte der 28-Jährige seinen Titel im vergangenen November durch einen Punktsieg über Firat Arslan erfolgreich verteidigt.

max/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.