Boxen Sturm zum fünften Mal Weltmeister

Boxprofi Felix Sturm hat den Rückkampf gegen den Russen Fedor Chudinov gewonnen und ist neuer WBA-Weltmeister im Supermittelgewicht. Insgesamt war es sein fünfter WM-Titel. Der 38-Jährige denkt nun über das Karriereende nach.

Profiboxer Sturm (r.): "Vielleicht mein letzter Kampf"
Getty Images

Profiboxer Sturm (r.): "Vielleicht mein letzter Kampf"


Felix Sturm hat sich in der wegweisenden WM-Revanche gegen Fedor Chudinov zum Rekord geboxt. Der 37-Jährige gewann vor 8000 Zuschauern in Oberhausen den Supermittelgewichts-Rückkampf der WBA gegen den 28-jährigen Russen nach Punkten (114:114, 115:113, 115:113)

Damit kürte sich Sturm als erster Deutscher zum fünften Mal zum Weltmeister. Für den Leverkusener war es der 40. Sieg im 48. Profikampf - er denkt nun über sein Karriereende nach: "Vielleicht war das mein letzter Kampf. Es war ein immenser Druck", sagte Sturm. Die endgültige Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Der zuvor unbesiegte Tschudinow, der Sturm im ersten Aufeinandertreffen im Mai vergangenen Jahres besiegt hatte, kassierte im 15. Kampf seine erste Niederlage.

In einem intensiven Duell versuchte Sturm von Beginn an, den Titelverteidiger mit seiner Schnelligkeit und der starken Führungshand zu beeindrucken. Der schlagstarke Tschudinow hatte jedoch immer die passende Antwort parat.

Mit zunehmender Kampfdauer wurde der Russe wie schon im ersten Aufeinandertreffen stärker und punktete vor allem mit gefährlichen Haken, die immer wieder am Kopf seines Gegners einschlugen. Sturm setzte auf seine Konterstärke und hatte in einem äußerst engen Duell damit am Ende die Punktrichter knapp auf seiner Seite.

bka/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.