Boxen: Kessler bricht Super-Six-Turnier ab

Es ist der Vergleich der weltbesten Supermittelgewichtler, doch für Mikkel Kessler ist das Super-Six-Turnier vorzeitig beendet: Der dänische Box-Weltmeister muss wegen einer Augenverletzung rund neun Monate aussetzen - für ihn "der bitterste Moment" seiner Karriere.

Profiboxer Kessler: "Jetzt auszusteigen, ist natürlich hart" Zur Großansicht
Getty Images

Profiboxer Kessler: "Jetzt auszusteigen, ist natürlich hart"

Hamburg - Profiboxer Mikkel Kessler aus Dänemark muss aus dem Super-Six-Turnier aussteigen. Der Champion des Verbandes WBC im Supermittelgewicht leidet an einer Augenverletzung, die weder den für den 25. September terminierten Kampf gegen Allan Green aus den USA noch mögliche weitere Fights innerhalb der Box-Serie zulässt. Um die Blessur am Augenmuskel vollständig auszukurieren, bekam Kessler von den Ärzten eine Pause von rund neun Monaten verordnet.

"Das ist der bitterste Moment meiner Karriere. Nach meinem Sieg über Carl Froch war ich auf dem besten Wege, das Turnier zu gewinnen. Jetzt auszusteigen, ist natürlich hart", sagte Kessler auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in Kopenhagen. Seiner Auftaktniederlage gegen den US-Amerikaner André Ward hatte er zuletzt den Sieg gegen Froch aus Großbritannien folgen lassen.

Um ins Halbfinale des Turniers einzuziehen, hätte Kessler nun auch gegen Green gewinnen müssen. "Als ein fairer Sportler möchte ich den weiteren Turnierverlauf nicht gefährden. Das Super-Six-Turnier ist und bleibt das Beste, was es seit langer Zeit im Boxen gegeben hat. Möge der Beste gewinnen. Ich bin für den Sieger bereit", sagte Kessler - und dachte bereits an sein Comeback im kommenden Jahr. Möglicherweise wird der Däne vom Verband WBC während seiner Verletzungspause als "Champion Emeritus" geführt. Damit könnte er bei seiner Rückkehr sofort gegen den dann aktuellen WBC-Champion antreten.

Ward führt vor Abraham

Die Fortsetzung des Super-Six ist durch den Ausstieg Kesslers nicht gefährdet. "Wir haben von Anfang an gewusst, dass Verletzungen auftreten können", sagte Initiator Kalle Sauerland und betonte, dass man "eine Lösung parat" habe und diese in den "nächsten Tagen" bekannt geben werde.

Nach zwei von drei Vorrunden führt der im Turnierverlauf bisher ungeschlagene WBA-Weltmeister Ward mit vier Punkten die Super-Six-Wertung an. Arthur Abraham, der seinen nächsten Kampf am 2. Oktober in Monaco gegen Froch bestreitet, folgt mit drei Zählern auf Rang zwei. Kessler, Froch und der Amerikaner André Dirrell haben jeweils zwei Punkte auf dem Konto. Green ist noch sieg- und punktlos.

Für einen Sieg gibt es zwei Punkte (einen Bonuspunkt für K.o.-Erfolge), ein Unentschieden bringt einen Punkt. Nach jeweils drei Kämpfen ziehen die vier punktbesten Boxer ins Halbfinale des mit 50 Millionen Dollar dotierten Turniers ein. Das Finale soll im Sommer 2011 stattfinden.

wit/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Boxen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback