Boxen: Krasniqi beendet Karriere

Boxer Luan Krasniqi hat sich aus dem aktiven Profisport zurückgezogen. Mit dem 40-Jährigen geht der bisher letzte Deutsche, der im Schwergewicht um einen WM-Titel gekämpft hat. In Zukunft will sich Krasniqi um die Förderung junger Talente kümmern.

Boxer Krasniqi (rechts) (Archivbild): Rückzug aus dem Profisport Zur Großansicht
ddp

Boxer Krasniqi (rechts) (Archivbild): Rückzug aus dem Profisport

Hamburg - Der Schwergewichtsboxer Luan Krasniqi hat seine Karriere beendet. "Ich werde mich aus dem aktiven Boxsport zurückziehen und danke Euch allen für die enorme Unterstützung, die ich während meiner gesamten Zeit als Boxer von meinen Fans erfahren durfte", heißt es in einer Erklärung auf der Internetseite des 40-Jährigen.

Ein zuletzt geplantes Comeback im Februar dieses Jahres hatte Krasniqi wegen einer Erkrankung absagen müssen. Der Boxer wollte gegen den US-Amerikaner Johnathon Banks kämpfen, um anschließend Wladimir oder Vitali Klitschko herauszufordern. "Ich will einen Kampf gegen einen der Klitschkos und mir den WM-Gürtel holen", hatte Krasniqi damals gesagt.

Krasniqi, der im heutigen Kosovo geboren wurde, hat als bis dato letzter Deutscher um einen Weltmeistertitel im Schwergewicht geboxt. 2005 verlor er diesen Kampf gegen WBO-Weltmeister Lamon Brewster. In seiner Karriere holte Krasniqi mehrere deutsche Meistertitel und den EM-Gürtel. Bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta gewann er Bronze. Als Amateur besiegte er bei der WM 1995 in Berlin unter anderem Wladimir Klitschko. In Zukunft will sich Krasniqi auf die Förderung junger Talente konzentrieren und weiter als Fernsehkommentator arbeiten.

mib/sid

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Legendäre Boxer: Knockouts und Comebacks


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6.00 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: