Boxen Niederlage durch technischen K.o. - Zeuge verliert WM-Titel

Nach nur fünf Runden: Boxer Tyron Zeuge musste sich im WM-Kampf im Supermittelgewicht gegen Rocky Fielding geschlagen geben. Damit gibt es keinen deutschen Box-Champion mehr.

Tyron Zeuge (links) und Rocky Fielding
Getty Images

Tyron Zeuge (links) und Rocky Fielding


Deutschland hat erstmals seit 14 Jahren keinen Weltmeister im Profiboxen mehr. Der zuletzt einzig verbliebene Champion Tyron Zeuge verlor in Offenburg seinen Titel im Supermittelgewicht an den Engländer Rocky Fielding. Der 30 Jahre alte britische Meister gewann den WM-Fight des Weltverbandes WBA durch technischen K.o. in der fünften Runde. Für den 26 Jahre alten Berliner Zeuge war es die erste Niederlage im 24. Kampf.

Zeuge hatte sich den WM-Gürtel im November 2016 im Kampf gegen den Italiener Giovanni De Carolis geholt. Er ging zum vierten Mal als Champion in den Ring. Vor dem Fight gegen Fielding hatte Zeuge den Titel gegen den Engländer Paul Smith und zweimal gegen den Nigerianer Isaac Ekpo verteidigt.

Seine fünfte Titelverteidigung ging Zeuge offensiv an und versuchte, dem größeren Fielding über den Nahkampf Probleme zu bereiten. Die besseren Schläge setzte jedoch der Brite, der zunehmend überlegen wurde. Nach einem harten Körpertreffer ging Zeuge in der fünften Runde zu Boden, woraufhin der Kampf abgebrochen wurde.

Ob der deutsche Boxer die Chance auf eine Revanche erhält, ist aktuell noch unklar. Eine vertraglich festgeschriebene Rückkampfklausel wurde im Vorfeld des Fights nicht vereinbart.

paw/sid

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.