Boxen K.o. in Runde vier - Klitschko gewinnt gegen Charr

Vier Runden hat Manuel Charr durchgehalten, dann verlor der große Außenseiter gegen Vitali Klitschko durch Technischen K.o. - eine stark blutende Wunde am Auge stoppte den Deutschen. Klitschko hatte den Kampf bei seiner Titelverteidigung in Moskau zuvor nach Belieben dominiert.

AP

Hamburg - Der "Koloss von Köln" hat Vitali Klitschko nicht lange standgehalten. Der Ukrainer gewann durch einen Technischen K.o. in der vierten Runde gegen den großen Außenseiter Manuel Charr. Der 27 Jahre alte Deutsche hatte dem WBC-Titelverteidiger Klitschko in Moskau nichts entgegenzusetzen. Der ältere der beiden Box-Brüder hat damit 45 von 47 Profikämpfen gewonnen und den WM-Titel des Weltverbandes WBC zum neunten Mal in Serie verteidigt.

Klitschko verfolgte das Geschehen im Ring des SC Olimpiyski eher interessiert denn beeindruckt von den ersten Angriffen seines Gegenübers. Lässig, meist ohne Deckung, trieb der Ukrainer seinen Herausforderer durch den Ring und konterte jede Attacke.

"Ich will mit ihm spielen", hatte Klitschko vor dem Kampf angekündigt - und machte seine Drohung wahr. Zum Ende der zweiten Runde ging Charr nach einen Kopftreffer erstmals zu Boden und wurde angezählt.

In Runde vier landete Charr erstmals Treffer an Klitschkos Kopf, kurz darauf musste der Kampf unterbrochen werden: Der Deutsche wurde wegen einer stark blutenden Wunde am Auge vom Ringarzt behandelt. Der italienische Ringrichter Guido Cavalleri brach kurz darauf trotz heftiger Proteste des enttäuschten Charrs ab.

Nach dem Urteil legte Charrs Team Protest ein - der Herausforderer sei zur Untersuchung in die falsche Ecke gebracht worden, zudem sei der Cut leicht zu schließen gewesen.

luk

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.