Boxlegende Joe Frazier ist tot

Seine Duelle mit Muhammad Ali zählen zu den größten Fights überhaupt, jetzt trauert die Boxwelt um Joe Frazier. Der frühere amerikanische Schwergewichtler hat den Kampf gegen den Krebs verloren.

AP

Philadelphia - Joe Frazier ist am Montag an Leberkrebs gestorben. Das bestätigte seine Familie in Philadelphia in einer Mitteilung. Der frühere US-Schwergewichtsboxer wurde 67 Jahre alt.

Frazier wurde vor allem bekannt durch seine Kämpfe gegen Muhammad Ali. Dreimal lieferten sich die beiden ein Duell im Ring. Den ersten "Kampf des Jahrhunderts" gewann Frazier 1971 im New Yorker Madison Square Garden, die anderen Treffen verlor er.

Der Höhepunkt der Serie war der "Thrilla in Manila" am 1. Oktober 1975 in der Hauptstadt der Philippinen, als Frazier im Kampf um die WM der Verbände WBC und WBA nach der 14. Runde völlig erschöpft aufgeben musste. Ali gab später zu, dass er selbst unmittelbar vor einer Niederlage stand. Es sei der härteste Kampf seiner Karriere gewesen.

Frazier zählte zu den ganz Großen der Boxgeschichte. Der jüngste Spross einer Familie mit zwölf Kindern gewann als erster Schwergewichtler überhaupt zunächst die olympische Goldmedaille - 1964 in Tokio im Finale gegen Hans Huber aus Regensburg - und in der Folge den WM-Titel bei den Profis. 1990 wurde Frazier in die International Boxing Hall of Fame aufgenommen.

suc/dapd/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.