Bundestrainer Hess "Ich hätte sofort eingeschlagen"


Garmisch-Partenkirchen - Skisprung-Bundestrainer Reinhard Heß zeigte sich nach den ersten beiden Wettbewerben der 48. Vierschanzentournee sehr zufrieden mit dem Abschneiden. "Hätte mir vorher jemand garantiert, dass wir in den ersten beiden Stationen einen Sieg und zwei vierte Plätze erkämpfen würden, hätte ich sofort eingeschlagen", erklärte der 54-jährige Thüringer. "Zu den positiven Aspekten - vor allem im Hinblick auf Olympia 2002 - gehört auch, dass mit Michael Uhrmann, Frank Löffler und Alexander Herr drei ganz junge Burschen unter den ersten 16 der Tournee-Wertung rangieren", fügte er an.

Für die beiden weiteren Tournee-Springen nominierte er Martin Schmitt (Furtwangen), Sven Hannawald (Hinterzarten), Michael Uhrmann (Rastbüchl), Frank Löffler (Oberstdorf), Alexander Herr, Hansjörg Jäkle (beide Schonach/Rohrhardsberg), Gerd Siegmund (Oberhof) und Christof Duffner (Schönwald).



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.