Comeback im Ring Witali Klitschko erkauft sich WM-Kampf

Zwei Brüder, ein Ziel: Alle vier WM-Titel wollen die Boxer Witali und Wladimir Klitschko erkämpfen. Laut TV-Berichten wird Witali schon bei seinem Comeback im Juni um einen Gürtel boxen. Eigentlich hätte ein anderer Kämpfer gegen den russischen WBC-Weltmeister antreten sollen.


Hamburg - Das Comeback von Witali Klitschko scheint so gut wie perfekt. Laut übereinstimmenden TV-Berichten aus Russland und den USA kann der 35 Jahre alte Ex-Weltmeister aus der Ukraine nun gegen Champion Oleg Maskajew um den WBC-Gürtel antreten, nachdem eine Einigung mit Pflichtherausforderer Samuel Peter erreicht wurde. Peter soll 2,75 Millionen Dollar für einen Verzicht auf den Titelfight erhalten, außerdem im Rahmenprogramm der WM auftreten und das Recht haben, als erster Herausforderer gegen den Sieger des WM-Kampfes um den Titel zu boxen. Als Termin war der 2. Juni in Moskau vorgesehen.

Wladimir und Witali Klitschko: Zwei Brüder, ein Ziel.
DDP

Wladimir und Witali Klitschko: Zwei Brüder, ein Ziel.

Damit könnte es allerdings noch Probleme geben, weil am gleichen Abend ebenfalls in der russischen Hauptstadt der Russe Sultan Ibragimow WBO-Titelträger Shannon Briggs (USA) herausfordert. Klitschko hatte Mitte Januar sein Comeback angekündigt und dabei auf die Zusage des Verbandes WBC gepocht, jederzeit als Pflichtherausforderer gegen den amtierenden Weltmeister antreten zu können. Der Schwergewichtler hatte am 9. November 2005 als amtierender WBC-Champion wegen eines Kreuzbandrisses seine Karriere zunächst beendet.

Peter hatte sich das Herausforderungsrecht für Maskajew Anfang Januar in einem Ausscheidungskampf gegen James Toney erworben, bevor Klitschko seine Comeback-Pläne verkündete. Der 26 Jahre alte Nigerianer gilt zurzeit neben Wladimir Klitschko als bester Schwergewichtler. Seine einzige Niederlage in 29 Kämpfen hatte er am 24. September 2005 gegen IBF-Weltmeister Wladimir Klitschko erlitten.

mig/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.