Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Sieg über Phil Taylor: Gary Anderson ist neuer Dart-Weltmeister

Dart-WM-Finale: Das 13-Sätze-Spektakel Fotos
Getty Images

Er hat die Legende bezwungen: Gary Anderson hat erstmals die Dart-WM gewonnen. Beim Finalsieg über Phil Taylor wurde eine spektakuläre Szene zum Schlüsselmoment.

Hamburg - Gary Anderson ist neuer Dart-Weltmeister. Der 44-jährige Schotte hat sich im Finale gegen Phil Taylor durchgesetzt. "The Flying Scotsman" besiegte den Altmeister in einem packenden Duell mit mehreren Führungswechseln 7:6. Für Anderson war es bei seiner zweiten Finalteilnahme der erste Titel, nachdem er 2011 im Finale an Adrian Lewis gescheitert war. Taylor verpasste seinen 17. WM-Erfolg.

"Das macht diese WM ganz besonders für mich", sagte Anderson nach dem Sieg. Taylor sagte: "Die Doppel-Felder waren heute mein Problem. Er hat es gut gemacht und es verdient."

Das Match vom Sonntagabend lief bereits seit einer halben Stunde, als Taylor erstmals Emotionen zeigte: Beide Hände zu Fäusten geballt, schrie er seine Freude über den ersten gewonnenen Satz hinaus; das Publikum tobte, und "The Power" war, so schien es, endgültig im Finale angekommen.

War er nicht.

Zwar zeigte sich Taylor phasenweise in überragender Form. Immer wieder verpatzte er jedoch etliche einfache Würfe. So verpasste es der Altmeister im vierten Satz bei gleich acht Anläufen, die Doppelacht zu treffen und auszuchecken. Die Folge war ein 1:3-Rückstand aus Sicht des Favoriten.

Weil Anderson jedoch zunächst nicht an die starke Check-out-Quote von 50 Prozent aus dem Halbfinale gegen Michael van Gerwen anknüpfen konnte, kämpfte sich Taylor zurück ins Match. Mit sechs gewonnenen Legs hintereinander schaffte "The Power" den 3:3-Ausgleich, kurz darauf ging er erstmals im Finale in Führung.

Der neunte Satz markierte dann den Wendepunkt des Finales. Beim Stand von 4:4 - Anderson hatte den Ausgleich geschafft - begann der Schotte; er traf mit seinen ersten beiden Pfeilen das Triple-20-Feld, doch weil sein dritter Pfeil die beiden ersten erwischte, fielen alle aus dem Board. Anderson blieb ohne Punkt und verlor das Leg. Offenbar angestachelt von seinem Pech und vereinzelten Zwischenrufen aus dem Publikum drehte "The Flying Scotsman" auf und gewann Leg um Leg.

Beim Stand von 6:4 für Anderson schien das Duell gelaufen. Doch Taylor kämpfte sich abermals zurück und erzwang einen finalen 13. Satz. In diesem fand Anderson jedoch zu seinem Spiel zurück und entschied das Match für sich.

Fotostrecke

15  Bilder
Fan-Kostüme bei der Dart-WM: Jedes Teil ein Treffer

mon

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dart das neue Poker in 2015?
zauselfritz 05.01.2015
Ein paar Jahre lang war es ja chic zu Pokern - das Spiel kam aus der Versenkung in den Mainstream. Landauf landab wurde gepokert was die Karten und miesen bluffs hergaben. Und jetzt plötzlich Dart. Im Fernsehen wird die WM übertragen und SPON berichtet täglich - wird das der erste Hype 2015 werden oder ist es noch zu früh?
2. Glückwunsch
mark e. ting 05.01.2015
an Anderson. Verdient gewonnen und der sympathischere WM ist er auch noch. An den ersten Kommentator: Dart wird in Deutschland sicherlich mehr und mehr Anhänger finden und wir werden auch deutsche Teilnehmer sehen, die sich ganz nach vorne kämpfen werden bei den Weltmeisterschaften der nächsten Jahre. Mehr Berichterstattung in den Medien hilft dabei sicherlich.Aber ein Hype wie Poker wird es nicht werden, denn Poker kann man alleine am PC spielen, Darts nicht. Und da Dart immer noch meist nur ein Kneipensport ist, bleibt die Anhängerschaft überschaubar. Noch dominieren die Kneipenspieler, wie man deutlich sieht, aber die sportlicheren Figuren der neuen Dartgenerationen werden immer besser und langfristig wird sich das Bild etwas wandeln. Das haben übrigens auch die Moderatoren von SKY in England bereits erkannt und prophezeien gerade den Deutschen Nachwuchsspielern eine grandiose Zukunft mit dem Potenzial, das Bild des Dartsports grundlegend zu verändern. Breitensport wird das aber nie werden :)
3.
no__comment 05.01.2015
Zitat von zauselfritzEin paar Jahre lang war es ja chic zu Pokern - das Spiel kam aus der Versenkung in den Mainstream. Landauf landab wurde gepokert was die Karten und miesen bluffs hergaben. Und jetzt plötzlich Dart. Im Fernsehen wird die WM übertragen und SPON berichtet täglich - wird das der erste Hype 2015 werden oder ist es noch zu früh?
Das war die letzten Jahre nicht anders.
4. @zauselfritz
romdom 05.01.2015
Die Darts WM wird seit ein paar Jahren auf Sport1 übertragen und SPON hat auch über die WM 2013/2014 berichtet.
5. Ich freue mich
heman2 05.01.2015
daß Andersson es geschafft hat ! Obwohl er scheinbar schlechter vorbereitet ins Finale gegangen ist, was die Präparation seiner Dartpfeile angeht. Tailor ist kein einziger Pfeil aus dem Board gefallen... Tailor hat schon genug abgesahnt beim Dart und sein Schäfchen im Trockenen und es ist auch spannender, wenn mehrere Spieler die Chance auf einen Titel haben. Die Deutschen sehe ich noch lange nicht auf Augenhöhe mit den Engländern/Schotten und Holländern !
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Dart-Weltmeister des Verbandes PDC
Jahr Weltmeister Ergebnis Finalist
2015 Gary Anderson 7:6 Phil Taylor
2014 Michael van Gerwen 7:4 Peter Wright
2013 Phil Taylor 7:4 Michael van Gerwen
2012 Adrian Lewis 7:3 Andy Hamilton
2011 Adrian Lewis 7:5 Gary Anderson
2010 Phil Taylor 7:3 Simon Whitlock
2009 Phil Taylor 7:1 Raymond van Barneveld
2008 John Part 7:2 Kirk Shepherd
2007 Raymond Van Barneveld 7:6 Phil Taylor
2006 Phil Taylor 7:0 Peter Manley
2005 Phil Taylor 7:4 Mark Dudbridge
2004 Phil Taylor 7:6 Kevin Painter
2003 John Part 7:6 Phil Taylor
2002 Phil Taylor 7:0 Peter Manley
2001 Phil Taylor 7:0 John Part
2000 Phil Taylor 7:3 Dennis Priestley
1999 Phil Taylor 6:2 Peter Manley
1998 Phil Taylor 6:0 Dennis Priestley
1997 Phil Taylor 6:3 Dennis Priestley
1996 Phil Taylor 6:4 Dennis Priestley
1995 Phil Taylor 6:2 Rod Harrington
1994 Dennis Priestley 6:1 Phil Taylor

Das macht den Dartsport aus
Dartscheibe
Die Dartscheibe teilt sich in 20 Felder mit Wertigkeiten von 1 bis 20 auf. Dabei sind die Felder mit sich abwechselnden ein- und zweistelligen Zahlen so angeordnet, dass bei einem Wurfabstand von 2,37 Metern eine hohe Treffsicherheit erforderlich und nicht der Zufall entscheidend ist.

Den Mittelpunkt bildet das rote Bull's Eye auf einer Höhe von 1,73 Metern. Ein Treffer bringt 50 Punkte ein. Umgeben wird es von dem grünen Single Bull, welches 25 Punkte beinhaltet.

Des Weiteren ist die Scheibe in zwei Ringe aufgeteilt. Der äußere wird als Doppel-Feld bezeichnet und verdoppelt die geworfene Punktzahl. Der innere Dart Triple-Ring verdreifacht sogar das geworfene Feld und bringt die höchsten Punktzahlen. So ist nicht das Bull's Eye das wichtigste Feld, sondern die dreifache 20.

Ein hochwertiges Board besteht meistens aus afrikanischen Sisal-Fasern, die sich beim herausziehen des Pfeils wieder in ihre ursprüngliche Form zusammenschließen.
Dartpfeile
Für jeden Wurfdurchgang hat ein Spieler drei Pfeile zur Verfügung. Diese bestehen aus der Metallspitze (Tip), einer metallischen Grifffläche (Barrel), einem Zwischenstück (Shaft) und dem Flight, welcher den Flugverlauf stabilisiert.

Ein Dartpfeil darf dabei nicht länger als 30,5 Centimeter bei einem maximalen Gewicht von 50 Gramm sein. Er erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h.
Spielweise
Die gängigste Spielvariante ist das Double Out. Ein einzelnes Leg beginnt meistens bei 501 Punkten. Wer als erster Spieler genau auf null Punkte herunterwirft, gewinnt das Leg. Dazu bedarf es im letzten Wurf jedoch einen Treffer in das Doppelfeld.

Dabei errechnen die Spieler den Punktestand und die notwendigen Kombinationen selbst oder lassen sich von Punkteschreibern und dem Sprecher informieren.

Wenn ein Spieler eine gewisse Anzahl an Legs holt (bei der PDC drei), gewinnt er den Satz. Erreicht ein Spieler eine bestimme Anzahl an Sätzen, gewinnt er das Spiel.

Wirft der Spieler mehr Punkte als erforderlich, hat er sich überworfen und der Wurf wird nicht gewertet.

Mit nur neun Darts, einem 9-Darter beziehungsweise dem perfekten Spiel, ist es möglich, das Leg vorzeitig zu beenden.
Rangliste und die WM
In der bedeutendsten Dartorganisation, der Professional Darts Corporation (PDC), setzt sich die Weltrangliste seit 2007 nach dem gewonnenen Preisgeld der Spieler bei den jeweiligen PDC-Wettbewerben zusammen. Dabei werden die Hauptturniere der vorigen zwei Jahre sowie die restlichen Pro-Turniere des vergangenen Jahres gewertet.

Während der WM, die jedes Jahr im Dezember und Anfang Januar in London ausgetragen wird, werden insgesamt über 1,25 Millionen Pfund (1,9 Millionen Euro) an Preisgeldern verteilt. Der neue Weltmeister steigt in der Weltrangliste weit auf.

Phil Taylor ist 16-facher Weltmeister, die Nummer eins der Welt ist der Niederländer Michael van Gerwen, Gary Anderson ist Titelverteidiger.

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: