Dart-WM in London Jenkins und Anderson schaffen "Nine-Darter"

Zwei perfekte Durchgänge innerhalb von nur einer Stunde: Bei der Dart-Weltmeisterschaft haben Terry Jenkins und Kyle Anderson für Aufsehen gesorgt. Beiden Spielern gelangen sogenannte "Nine-Darter". Für die deutschen Teilnehmer lief es weniger gut.

Dartspieler Anderson: Perfekter Durchgang
Getty Images

Dartspieler Anderson: Perfekter Durchgang


Hamburg - Bei der Dart-WM in London haben der Engländer Terry Jenkins und der Australier Kyle Anderson Historisches geleistet: Beide schafften innerhalb von nur einer Stunde "Nine-Darter", also perfekte Durchgänge, bei denen die 501 Punkte in nur neun Würfen heruntergespielt werden.

In einer Session gab es das in der 20-jährigen WM-Geschichte noch nie, überhaupt waren es erst die "Nine-Darter" Nummer sechs und sieben bei Weltmeisterschaften. Beide Spieler verloren ihre Partien allerdings trotz der perfekten Durchgänge: Jenkins unterlag Per Laursen, Anderson scheiterte an Ian White.

Weniger gut lief es für zwei der drei deutschen Starter: Der 17-jährige Max Hopp unterlag dem schottischen Weltranglistenneunten Robert Thornton, WM-Rekordteilnehmer Andree Welge scheiterte in der Qualifikation am Spanier Julio Barbero. Tomas "Shorty" Seyler trifft am Mittwoch auf den Engländer Kevin Painter.

Bereits am Freitag hatte Titelverteidiger und Topfavorit Phil Taylor sein Auftaktspiel nach einer Schrecksekunde gewonnen. Der englische Rekordweltmeister gewann gegen den Neuseeländer Rob Szabo nach Satzrückstand noch 3:1.

bka/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.