Zwei Positiv-Tests Auch Darts-Sport hat ein Dopingproblem

Doping beim Darts: Auch das gibt es. Bei den German Masters im Juni sind zwei Teilnehmer positiv getestet worden. Der Verband will jetzt mit schärferen Maßnahmen reagieren.

Darts bei der derzeitigen WM in London
DPA

Darts bei der derzeitigen WM in London


Der Dachverband für den Darts-Sport in Deutschland will verstärkt gegen Doping vorgehen. Zwei positive Tests auf unerlaubte Substanzen bei den German Masters im Juni in Kirchheim hätten dies nötig gemacht, sagte der Präsident des Deutschen Dart Verbands (DDV), Johann Peltzer. Beide Finalisten bei den Herren testete die Nationale Anti Doping Agentur nach ihrem Match beim höchstdotierten DDV-Turnier demnach positiv. Sie erwartet eine Sperre von bis zu zwei Jahren, wie Peltzer erklärte.

Der Verband will nun eine Anti-Doping-Kommission einrichten. Die Spieler sollen in Zukunft verstärkt auf unerlaubte Substanzen getestet und auch besser aufgeklärt werden, auf was sie bei der Einnahme von Medikamenten zu achten haben. Außerdem soll jeder der 13 Landesverbände bis Ende 2018 einen Beauftragten im Kampf gegen Doping ernennen. Der DDV ist der Dachverband von 13 Landesverbänden im Darts-Sport und vertritt nach eigenen Angaben rund 11.000 Athleten, die meisten davon Amateure.

aha/dpa



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wolfi55 21.12.2017
1. Was muss man da dopen?
Die meisten Dartspieler sind doch eher bierbäuchig unterwegs und werfen ihre drei Pfeile, danach kommt der nächste an die Reihe und bei 180 ist Schluss. Wozu soll man da dopen. Das ist ein Kneipenspiel. Okay, besoffen kann man das nur bedingt gut spielen.
larry_lustig 21.12.2017
2. Oh Wunder
Es geht um Geld.... Und es gibt Mittel die helfen können (z.B. Betablocker) Natürlich wird dann gedopt, besonders wenn die Kontrollen lasch sind
Zorpheus 21.12.2017
3. Welche Substanzen?
Es wäre schon interessant, ob es Substanzen sind, von denen überhaupt eine bessere Leistung beim Dart erwartet werden kann. Denn wenn es nur Medikamente waren, die die Sportler aus anderen Gründen genommen haben und die ihnen überhaupt nichts bringen, dann jagt man hier klar Phantome.
acosta 21.12.2017
4. Beta Blocker und andere beruhigende Stoffe
sind hier, analog zu allen Schiesssportarten ein Thema.
cosmose 21.12.2017
5.
Zitat von wolfi55Die meisten Dartspieler sind doch eher bierbäuchig unterwegs und werfen ihre drei Pfeile, danach kommt der nächste an die Reihe und bei 180 ist Schluss. Wozu soll man da dopen. Das ist ein Kneipenspiel. Okay, besoffen kann man das nur bedingt gut spielen.
Ich bin kein Doping-Experte, aber könnte mir vorstellen, dass es da durchaus das ein oder andere Mittelchen gibt, um z.B. die Nervosität zu vermindern oder für eine ruhige Hand zu sorgen. Valium oder so?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.