Darts-WM Titelverteidiger Anderson und Lewis im Finale

Die Finalisten bei der Darts-WM stehen fest: Während der schottische Vorjahressieger Gary Anderson souverän ins Endspiel einzog, schaltete der Engländer Adrian Lewis den Altmeister Raymond van Barneveld aus.

Gary Anderson: Steht kurz vor seinem zweiten WM-Sieg
Getty Images

Gary Anderson: Steht kurz vor seinem zweiten WM-Sieg


Titelverteidiger Gary Anderson ist mit einer imposanten Leistung ins Finale der Darts-WM in London eingezogen. Der 45-jährige Schotte ließ dem Niederländer Jelle Klaasen, der zuvor Rekordchampion Phil Taylor (England) ausgeschaltet hatte, beim 6:0 keine Chance und warf zudem den ersten Nine Darter des Turniers. Das Maximal-Finish brachte Anderson eine zusätzliche Prämie in Höhe von 15.000 Pfund (rund 20.000 Euro) ein.

Im Finale am Sonntag kommt es gegen den Engländer Adrian Lewis zu einer Neuauflage des Endspiels von 2011. Der 30-jährige Lewis, der damals gegen Anderson seinen ersten von bislang zwei WM-Titeln gewonnen hatte, erreichte das diesjährige Finale durch ein 6:3 gegen Altmeister Raymond van Barneveld (Niederlande). Der 48-jährige van Barneveld, fünfmaliger Weltmeister, hatte vor vier Tagen überraschend den Top-Favoriten Michael van Gerwen aus dem Turnier geworfen.

Anderson konnte im Alexandra Palace auch im Anschluss an seinen Nine Darter im ersten Satz sein hohes Leistungsniveau halten und dominierte seinen Kontrahenten Klaasen bis zum Spielende. Lewis machte auf dem Weg ins Endspiel ebenfalls zunächst kaum Fehler, in den ersten drei Sätzen gewann van Barneveld nur zwei Legs. Anschließend zog Lewis schnell auf 5:0-Sätze davon, ehe sein Gegner besser in die Partie fand und seinerseits eine Serie startete. Van Barneveld konnte drei Sätze in Folge für sich entscheiden, ehe Lewis dann das finale 6:3 erzielte.

Snooker-Superstar Ronnie O'Sullivan ist ein regelmäßiger Gast bei Darts-Turnieren. Während der Halbfinal-Sessions weilte der 40-Jährige ebenfalls unter den mehr als 3.000 Zuschauern und zeigte sich begeistert von der Atmosphäre im "Ally Pally", in dem er bei den anstehenden Snooker-Masters (10. bis 17. Januar) selbst antreten wird.

lst/ sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Karbonator 03.01.2016
1.
Kleine Korrektur: ---Zitat--- Das Maximal-Finish brachte Anderson eine zusätzliche Prämie in Höhe von 15.000 Pfund (rund 20.000 Euro) ein. ---Zitatende--- Die Prämie beträgt maximal 15.000 Pfund - denn sie wird auf alle, die den Neun-Darter während der WM schaffen, aufgeteilt. Wenn Lewis das heute also ebenfalls schafft, dann teilen sich die beiden die 15.000 Pfund. Abgesehen davon waren die Halbfinals beide beeindruckend. Das erste wurde spannend, als Barney aufholte... ich hätte ihm noch mehr Sätze gegönnt. Und das zweite... nun ja, Anderson in der Form seines Lebens. Ich will ja, daß er den Titel verteidigt, aber dennoch hoffe ich, daß ihm Lewis heute Abend ein packendes Match liefert.
williondo 03.01.2016
2.
Der 9-Darter lag ja schon vorher die ganze Zeit in der Luft und wurde mehrmals nur hauchdünn verpasst, aber Gary hat es allen gezeigt wie es geht. Genial. Daß beide Halbfinals so eine eindeutige Sache werden hätte ich nicht gedacht. Beide Finalisten waren einfach zu stark. Auch Lewis hätte wohl "zu Null" spielen können, wenn er wirklich gewollt hätte. Als Barneveld aufholte hatte ich trotzdem nie daß Gefühl, daß Lewis dieses Spiel noch verlieren könnte. Das Finale wird ein Knaller. Vielleicht mit leichten Vorteilen für Anderson. Aber nur ganz minimal.
hpptrading 03.01.2016
3. toller
...dieses dartwerfen. ich bin uebrigens gut mit dem drei-muenzen tischfussball mit kamm. gibts da eine meisterschaft irgendwo?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.