Davis Cup Vorteil Deutschland

Jan-Lennard Struff und Tim Pütz haben das Doppel für die DTB-Auswahl gewonnen. Nun führt das Team 2:1 und braucht nur noch einen Sieg aus zwei Spielen.

Jan-Lennard Struff und Tim Pütz
AP

Jan-Lennard Struff und Tim Pütz


Das deutsche Davis-Cup-Team steht kurz vor dem Klassenerhalt. In der Relegationspartie in Portugal ist die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) durch einen Sieg im Doppel mit 2:1 in Führung gegangen.

Jan-Lennard Struff und Davis-Cup-Debütant Tim Pütz setzten sich gegen Joao Sousa und Gastao Elias in 3:37 Stunden 6:2, 4:6, 6:7 (5:7), 6:4, 6:4 durch. Damit fehlt dem Team von Bundestrainer Michael Kohlmann noch ein Sieg aus den beiden Einzeln für den Verbleib in der Weltgruppe der besten 16 Tennis-Nationen.

Es war jedoch ein Zittersieg: Struff, der in Abwesenheit der Top-Spieler Alexander Zverev, Mischa Zverev und Philipp Kohlschreiber die Interims-Nummer eins im Team des DTB ist, wurde seiner Führungsrolle auch über weite Strecken nicht gerecht. Pütz behielt hingegen die Nerven und hielt das Duo im Spiel. Im entscheidenden Satz fand Struff aber zu seiner Form zurück.

Der 27-Jährige kann am Sonntag (ab 12.00 Uhr, DAZN) im Spitzeneinzel gegen Joao Sousa den Sieg sichern. Allerdings sind noch kurzfristig Umstellungen möglich. Neuling Yannick Hanfmann könnte den bisher schwachen Struff ersetzen. Für das zweite Einzel gegen Pedro Sousa ist Stebe gesetzt. Er hatte sein erstes Spiel gegen Joao Sousa gewonnen, Struff anschließend gegen Pedro Sousa verloren.

lek/dpa/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.