Davis Cup Nadal gibt gegen Deutschland Comeback

Schlechte Nachrichten für das deutsche Davis-Cup-Team: Rafael Nadal wird für Spanien im Viertelfinale sein Comeback feiern. Doch auch die DTB-Auswahl tritt in Bestbesetzung an.

Rafael Nadal
Getty Images

Rafael Nadal


Rafael Nadal wird für das Viertelfinale gegen Deutschland ins spanische Davis-Cup-Team zurückkehren. Der 31-Jährige, der ab der kommenden Woche wieder die Nummer eins der Welt ist, steht neben David Ferrer, Pablo Carreño Busta, Roberto Bautista Agut und Feliciano Lopez im spanischen Aufgebot. Das Viertelfinale wird vom 6. bis 8. April in der Stierkampfarena von Valencia auf Sand ausgetragen.

Nadal hatte seinen Einsatz zuvor offengelassen. Der 16-fache Grand-Slam-Turniersieger hatte bei den Australian Open im Januar aufgeben müssen und seitdem pausiert. Für das spanische Davis-Cup-Team hat er seit September 2016 nicht mehr gespielt.

Deutschland will mit seinem momentan besten Tennis-Duo erstmals seit elf Jahren ins Halbfinale einziehen. Sowohl Top-Spieler Alexander Zverev als auch Routinier Philipp Kohlschreiber stehen für das Duell zur Verfügung, wie der Deutsche Tennis Bund mitteilte. Kohlschreiber, erstmals seit Februar 2017 wieder dabei, wird als zweitbester Deutscher hinter dem Weltranglistenfünften Zverev als Nummer 31 geführt.

Zum Aufgebot gehören zudem die voraussichtlich für das Doppel eingeplanten Jan-Lennard Struff und Tim Pütz sowie Debütant Maximilian Marterer als Ersatzmann. "Mit dem Sieg gegen Australien haben wir gezeigt, dass wir auch auswärts gegen große Nationen gewinnen können. Wir sind bereit für die nächste Herausforderung", sagte Teamchef Michael Kohlmann.

ehh/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 27.03.2018
1.
Ein Sieg gegen Spanien in Spanien mit Nadal auf Sand ist für das deutsche Davis-Cup Team in etwa so wahrscheinlich wie ein deutscher Gewinn der nächsten Eishockey-Weltmeisterschaft, wenn die großen traditionellen Eishockey-Nationen all ihre NHL-Cracks wieder dabei haben. Alle Beteiligten halten einen Schläger in der Hand und am Anfang steht es immer Nullnull. Die Spiele müssen natürlich erst gespielt werden. Wie wäre es mit einer speziellen List vergleichbar dem Trojanischen Pferd? Könnte man nicht Nadal vor den Spielen den olympischen (Silbermedaillen-) Eishockey-Schläger von Christian Ehrhoff als Gastgeschenk überreichen? Aus Höflichkeit sollte Nadal dann mit diesem seine Matches gegen A. Zverev, Kohlschreiber und unser Doppel bestreiten. Dann hätten wir eine kleine Chance.
Timo Schöber 29.03.2018
2. Sandkönig
Nadal hat zehnmal die French Open, also das wichtigste Sandplatzturnier der Welt, gewonnen. Die Chancen gegen ihn auf Sand zu bestehen sind dementsprechend gering. Aber: Man sollte immer das Beste geben. Vielleicht klappt es ja doch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.