Mordermittlungen Eiskunstlauf-Bronzemedaillengewinner bei Messerangriff getötet

Er wollte zwei Männer daran hindern, sein Auto zu demolieren, dann stachen sie zu: Der kasachische Olympiadritte Denis Ten wurde in seiner Heimatstadt getötet. Er wurde nur 25 Jahre alt.

Denis Ten
AP

Denis Ten


Der 25 Jahre alte Olympia-Bronzemedaillengewinner Denis Ten ist bei einer Messerattacke getötet worden. Der kasachische Eiskunstläufer, der bei den Winterspielen 2014 in Sotschi die erste Medaille in dieser Disziplin für sein Land geholt hatte, starb in seiner Heimatstadt Almaty. Die Polizei ermittelt wegen Mordes.

Wie kasachische Medien unter Berufung auf das Gesundheitsministerium berichten, wurde Ten von zwei Männern angegriffen. Ten wollte sie demnach daran hindern, sein Auto zu demolieren. Daraufhin verletzten sie ihn mit Messerstichen am Oberschenkel. Ten habe mehrere Liter Blut verloren und verstarb in einem Krankenhaus, hieß es.

Außer seiner Eiskunstlauf-Bronzemedaille in Sotschi gewann Ten zudem 2015 vier kontinentale Meisterschaften und 2013 bei den Weltmeisterschaften sogar die Silbermedaille. Bei den Spielen in Pyeongchang war er auf dem 27. Platz gelandet.

"Heute ist ein dunkler Tag für uns"

In seiner Heimat zählte er zu den beliebtesten Sportlern. IOC-Präsident Thomas Bach reagierte geschockt. "Denis Ten war ein großartiger Athlet und ein großartiger Botschafter für seinen Sport. Eine warme Persönlichkeit und ein charmanter Mann. Es ist eine solche Tragödie, ihn in einem so jungen Alter zu verlieren", teilte Bach mit.

"Heute ist ein dunkler Tag für uns alle, die wir diesen jungen Eisläufer kannten und liebten", teilte der Präsident des kasachischen Olympischen Komitees mit: "Für alle, die von seinem Talent und seiner Kreativität inspiriert wurden."

Der kanadische Eisläufer Patrick Chan, der bei Tens Bronzegewinn Silber geholt hatte, schrieb bei Twitter, er sei "geehrt und dankbar, das Eis mit ihm geteilt zu haben". Ten sei einer der "schönsten Eisläufer" gewesen.

bka/dpa/AP/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.