Kandidatur Deutschland bewirbt sich um Handball-WM 2019

In Deutschland soll im Jahr 2019 die Handball-Weltmeisterschaft der Männer stattfinden. Der DHB hat eine offizielle Bewerbung eingereicht. Mit dem Turnier will der Verband den Erfolg der Sportart sichern.

Handballer Roggisch: 2019 soll die WM nach Deutschland
Getty Images

Handballer Roggisch: 2019 soll die WM nach Deutschland


Hamburg - Nach der Heim-WM 2017 für die Frauen hat sich Deutschland nun auch für die Männer-Titelkämpfe 2019 beworben. Der Handball-Weltverband IHF bestätigte offiziell eine WM-Kandidatur des Deutschen Handballbunds (DHB). Mitbewerber sind Dänemark, Mazedonien, Norwegen, Polen, die Slowakei und Schweden. Zuletzt hatte Deutschland 2007 eine Heim-WM ausgetragen und damals den Titelgewinn gefeiert.

"Um den Erfolg des Handballs zukünftig zu sichern, müssen wir internationale Präsenz zeigen. Die Bewerbung zur Ausrichtung von Welt- und Europameisterschaften ist dabei ein wichtiger Baustein. Welche Begeisterung möglich ist, hat man bei der Ausrichtung der WM 2007 gesehen", sagte Bob Hanning, Manager der Füchse Berlin. Hanning kandidiert für das Amt des Vizepräsidenten Leistungssport in dem in diesem Jahr neu zu wählenden DHB-Präsidium.

Die Bewerber müssen nun bis zum 2. September ein erstes Konzept vorlegen. Ab Oktober sollen die Verbände ihre Bewerbungen dann zunächst in der IHF-Zentrale in Basel vorstellen. Danach erfolgt der Schritt zum für die WM-Vergabe zuständigen IHF-Council.

Um die Frauen-WM 2019 konkurrieren unterdessen Japan, Tunesien und die Ukraine. Ferner wollen Mazedonien, Norwegen und die Slowakei das Frauen-Championat.

chp/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Frankenfan 03.07.2013
1. Ein neuer Weg
Nachdem sich die NM inzwischen nicht mehr für Turniere qualifizieren kann, ist dies als Gastgeber der beste Weg eine Teilnahme zu sichern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.