Doping bei Olympia 2012 Russische Kugelstoßerin muss Silbermedaille zurückgeben

Sie ist die zweite Kugelstoßerin, die bei den Olympischen Spielen in London auf dem Siegertreppchen stand und gedopt war: Der Russin Jewgenia Kolodko wurden Anabolika nachgewiesen.


Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat eine weitere russische Athletin des Dopings überführt und nachträglich disqualifiziert: Kugelstoßerin Jewgenia Kolodko muss ihr Olympia-Silber von London 2012 abgeben. Bei der erneuten Analyse ihrer Dopingproben wurden gleich zwei verbotene Substanzen gefunden: das Anabolikum Turinabol, einst in der DDR Dopingmittel Nummer eins, und das Wachstumshormon Impamorelin.

Kolodko hatte vor vier Jahren in London auf dem dritten Platz gelegen - und nachträglich die Silbermedaille bekommen, weil Olympiasiegerin Nadeschda Ostaptschuk aus Weißrussland positiv auf das Anabolikum Methenolon getestet wurde. Die Silbermedaille geht nun an die Chinesin Gong Lijao, die ursprünglich als Vierte aus dem Wettbewerb gegangen war. Auf den Bronzerang rückt mit Li Ling eine weitere Chinesin nach.

Das IOC lässt derzeit in einer Reihe von Nachkontrollen die Dopingproben von Teilnehmern der Spiele von Peking 2008 und London 2012 erneut analysieren. Erst am Freitag hatte das IOC den Ausschluss dreier Russen von den Spielen 2008 in Peking bekannt gegeben: Anastasia Kapatschinskaja (400-m-Läuferin), Alexander Pogorelow (Zehnkampf) und Iwan Juschkow (Kugelstoßen). Und wenige Tage zuvor war die russische 4x400-m-Staffel, die 2008 Silber gewonnen hatte, wegen einer positiven Dopingprobe aus den Ergebnislisten gestrichen worden.

vet/dpa



insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andreika123 21.08.2016
1. Gute Sache
Die nachkontrolle ist gut und wird Gebrauch. hoffe es werden alle Nationen geprüfte nicht nur für die Russen. Wenn nicht dann hat es kein sinn.
Der-Name-war-noch-frei 21.08.2016
2. Verstehe ich nicht...
... die Proben wurden alle schon mal analysiert und erst jetzt bei der zweiten Analyse werden ehemals weit verbreitete Dopingmittel gefunden. Kann mir das jemand erklären?
Zündkerze 21.08.2016
3. ich packe meine Koffer und nehme mit ...
Methenolon, Turinabol, Impamorelin ... . Und wann wird die Chinesin nochmal überprüft ? Wie fühlt sich das wohl an, 4 Jahre später doch noch eine Medaille zu bekommen wenn man weiß, das man selber auch gedopt hat.
simpson.paulo 21.08.2016
4. Thomas Bach
wird als der Totengräber der Olympischen Spiele in die Geschichte eingehen. Mich würde mal interessieren was sein Freund Putin ihm dafür, dass die russischen Sportler starten durften, gegeben hat. Solche Leute machen den Sport kaputt. Schämen Sie sich, Herr Bach!
Krea_thief 21.08.2016
5.
Russland hätte ausgeschlossen werden müssen. Ob der Staat hier wieder seine Finger im Spiel hatte, weiß man nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.