Doping Russischer Geher verliert London-Goldmedaille

Der russische Geher Sergej Kirdjapkin hatte bei den Olympischen Spielen 2012 in London triumphiert. Nun wurde ihm die Goldmedaille wegen Doping aberkannt.

Sergej Kirdjapkin
DPA

Sergej Kirdjapkin


Die russischen Geher Sergej Kirdjapkin und Olga Kaniskina müssen wegen Doping ihr Olympia-Gold beziehungsweise -Silber von London zurückgeben.

Der Internationale Sportgerichtshof Cas gab dem Einspruch des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF statt und sperrte beide vom August 2009 bis zum 15. Oktober 2012.

Die Disziplinarkommission der Russischen Anti-Doping-Agentur Rusada hatte die Athleten wegen Unregelmäßigkeiten im biologischen Pass im Januar 2015 zwar rückwirkend für drei Jahre und zwei Monate gesperrt, allerdings erst vom 15. Oktober 2012 an. Bei insgesamt sechs Athleten kam der Cas dem Einspruch der IAAF nach.

luk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.