Ertappter Sprintstar: Dopingsünder Powell verliert Sponsoren

Topsprinter Powell: Sponsoren verabschieden sich Zur Großansicht
DPA

Topsprinter Powell: Sponsoren verabschieden sich

Der Dopingfall Asafa Powell hat für den Top-Sprinter Konsequenzen: Sein Hauptsponsor hat sich mit sofortiger Wirkung von dem ertappten Jamaikaner getrennt. Powell habe sich des Betrugs schuldig gemacht, begründet das Unternehmen die Entscheidung.

Hamburg - Nach dem Amerikaner Tyson Gay hat auch der ehemalige 100-Meter-Weltrekordhalter Asafa Powell im Zuge des Dopingskandals seinen Hauptsponsor verloren. Der chinesische Sportartikelhersteller Li Ning kündigte den Vertrag mit dem 30 Jahre alten Jamaikaner am Mittwoch mit sofortiger Wirkung auf. Der Konzern sprach in einer Mitteilung von einem "Betrug, der allen Prinzipien des fairen Wettbewerbs widerspricht".

Powells Manager Paul Doyle hatte am Sonntag bestätigt, dass sein Klient bei den jamaikanischen Leichtathletik-Meisterschaften positiv auf eine auf eine verbotene Dopingsubstanz getestet wurde. Li-Ning-Konkurrent Adidas hatte bereits am Dienstag den Vertrag mit dem ebenfalls erwischten Ex-Weltmeister Gay ausgesetzt.

aha/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
cosmic303 18.07.2013
Zitat von sysopDer Dopingfall Asafa Powell hat für den Topsprinter Konsequenzen: Sein Hauptsponsor hat sich mit sofortiger Wirkung von dem ertappten Jamaikaner getrennt. Powell habe sich des Betrugs schuldig gemacht, begründet das Unternehmen die Entscheidung. Doping: Sprinter Powell aus Jamaika verliert Sponsoren - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/doping-sprinter-powell-aus-jamaika-verliert-sponsoren-a-911785.html)
Komisch..so ziemlich alle Top-Sprinter aus Jamaika haben gedopt, nur ausgerechnet Usain Bolt soll sauber sein? Oder hab ich da irgendeine Nachricht verpasst?
2. Scheinheilig
HPS60 18.07.2013
Adidas haben den Vertrag ausgesetzt, und ausgerechnet eine chinesische Sportartikelfirma spricht von Betrug? Aber schnell sollen die Jungs sein, gell? Das ist nicht förderlich fürs Image, wenn Firmen noch vor der endgültigen Feststellung der Schuld Ihre Stars fallen lassen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Leichtathletik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite
100-Meter-Weltrekorde der Männer
Zeit* Sprinter Jahr
10,60 Donald Lippincott (USA) 1912
10,20 Jesse Owens (USA) 1936
10,00 Armin Hary (Deutschland) 1960
9,95 James Hines (USA) 1968
9,92 Carl Lewis (USA) 1988
9,86 Carl Lewis (USA) 1991
9,84 Donovan Bailey (Kanada) 1996
9,79 Maurice Greene (USA) 1999
9,77 Asafa Powell (Jamaika) 2005
9,74 Asafa Powell (Jamaika) 2007
9,72 Usain Bolt (Jamaika) 2008
9,69 Usain Bolt (Jamaika) 2008
9,58 Usain Bolt (Jamaika) 2009
*in Sekunden

Fotostrecke
Doping im 100-Meter-Lauf: Nur Bolt ist nicht belastet