Olympia-Sender ProSiebenSat.1 übernimmt Sportdeutschland.tv

Mehr Nutzer, bessere Vermarktung und Ausbau der Berichterstattung: Der DOSB setzt auf ProSiebenSat.1 als neuen Online-TV-Partner. Die Gruppe übernimmt mehrheitlich Sportdeutschland.tv.

DOSB-Vizepräsident Abel: Kooperation mit Privatsender
DPA

DOSB-Vizepräsident Abel: Kooperation mit Privatsender


Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die Mehrheit an seinem eigenen Sender Sportdeutschland.tv an die ProSiebenSat.1-Gruppe abgegeben. Der neue Partner hat 57,5 Prozent an dem Online-Sportsender übernommen. Der Verband hält nach eigenen Angaben noch 27,5 Prozent.

Der DOSB erhofft sich durch den Verkauf wachsende Nutzerzahlen, einen Ausbau der Berichterstattung und eine bessere Vermarktung des Portals. "Wir wollen den Ausbau vorantreiben", sagte Oliver Beyer, Geschäftsführer der DOSB New Media GmbH. Trotz der Minderheitsbeteiligung soll der Einfluss auf Sportdeutschland.tv möglich bleiben.

"Wir werden auch in Zukunft aktiv dabeibleiben", betonte Stephan Abel, DOSB-Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen. Es sei aber klar gewesen, dass das Projekt "nur mit einem professionellen Partner langfristig durchzuziehen" sei.

Sportdeutschland.tv war nach einer Pilotphase im August vergangenen Jahres offiziell gestartet. Seit Oktober hat der DOSB eine Sendelizenz. Betrieben wird er von der DOSB New Media GmbH. Derzeit bietet der Sender Übertragungen und Videos von mehr als 70 Sportarten an, darunter Spiele der Volleyball- und Tischtennis-Bundesliga.

jan/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lankoron 22.07.2015
1. Wieso dürfen die
eine Sendelinzenz behalten, wenn sie den Sender an eine konkurierende Gruppe verkaufen. Denn wir wollen ja nicht das eigene Sportportal der Pro7-Gruppe vergessen....
Peter Eckes 22.07.2015
2. sportdigital.tv?
Fühlt sich da noch jemand gerade an sportdigital.tv erinnert? Die waren auch mit Handball, Basketball, Volleyball usw. gestartet. Zwischenzeitlich gab es sogar mal Kampfsport, Tennis und Rugby. Heute sendet der Sender ausschließlich Fußball. Das wird sportdeutschland.tv dann wohl auch so gehen. Jeder Verband einer Sportart sollte seinen eigenen TV-Sender aufmachen. Nur so lassen sich die Interessenskonflikte zwischen verschiedenen Sportarten auf ein Minimum begrenzen.
821943 22.07.2015
3. Nur die öffentlich rechtlichen Sender
sind in der Lage, über sportliche Großereignisse auf höchstem Niveau zu berichten, ausführlich, kritisch und objektiv. Dazu kommt, dass die Kommerzdender so viel Werbung senden, dass man gar nicht mehr hinschauen Marc. Olympische Spiele auf einem Kommerzsender verlieren völlig ihren Reiz.
thrust26 22.07.2015
4. Realität
Zitat von 821943sind in der Lage, über sportliche Großereignisse auf höchstem Niveau zu berichten, ausführlich, kritisch und objektiv. Dazu kommt, dass die Kommerzdender so viel Werbung senden, dass man gar nicht mehr hinschauen Marc. Olympische Spiele auf einem Kommerzsender verlieren völlig ihren Reiz.
Das ist wenigstens ehrlich. Olympia hat absolut nichts mehr mit dem ursprünglichen Gedanken zu tun. Es geht dabei schlicht um Geld und Macht, alles andere sind hohle Phrasen. Da ist es nur folgerichtig, dass ein Kommerzsender das überträgt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.