Transfercoup in der DEL Eisbären vor Verpflichtung von NHL-Superstars

Die Eisbären Berlin stehen vor einem spektakulären Transfercoup: Claude Giroux und Daniel Briere von den Philadelphia Flyers sollen während des NHL-Lockouts zum Meister wechseln. Ein Club-Sprecher bestätigte die Verhandlungen.

Eishockey-Superstar Giroux (r.): Vor Wechsel nach Berlin
REUTERS

Eishockey-Superstar Giroux (r.): Vor Wechsel nach Berlin


Hamburg - Die Eisbären Berlin wollen zwei Superstars aus der NHL verpflichten. Claude Giroux und Daniel Briere sollen den DEL-Meister während des Lockouts verstärken. Das bestätigte deren Manager Pat Brisson der US-amerikanischen Nachrichtenseite espn.com. "Es war ein gutes Angebot für beide, zusammen bei so einem Club zusammen in Europa zu spielen", sagte Brisson usatoday.com.

Eisbären-Sprecher Daniel Goldstein bestätigte auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE ebenfalls die Verhandlungen mit beiden Spielern. Eine Einigung stünde aber noch aus.

Die Verpflichtung der beiden Spieler der Philadelphia Flyers wäre ein echter Transfercoup. Der 24 Jahre alte Giroux war in der vergangenen Saison der drittbeste Stürmer in der regulären Saison. In 77 Spielen schoss er 28 Tore und bereitete 65 vor, nur Evgeni Malkin (50 Tore + 59 Vorlagen) und Steven Stamkos (60+37) waren besser. Giroux kam zudem in nur zehn Playoff-Spielen auf acht Tore und neun Vorlagen. Sowohl 2012 als auch 2011 nahm der Kanadier am All-Star Game teil.

Sein zehn Jahre älterer Teamkollege Briere erzielte in der vergangenen Saison in 70 Spielen 16 Tore und gab 49 Vorlagen. Beide sollen nach Informationen von espn.com in Berlin spielen, bis der Lockout in der NHL zu Ende ist.

Wie lange der Lockout noch dauert, ist offen

Es sind die bisher spektakulärsten Wechsel nach Deutschland während der Spieleraussperrung in Nordamerika. Zuvor waren bereits die deutschen Nationalspieler Christian Ehrhoff (Krefeld) sowie Marcel Goc und Dennis Seidenberg (beide Mannheim) in die DEL gekommen. Zudem hatten die Hamburg Freezers Stürmer Jamie Benn verpflichtet.

Für Aufsehen hatte zudem der Transfer von drei Spielern in die zweite Liga gesorgt: Die Eispiraten Crimmitschau hatten Ende September Chris Stewart und Wayne Simmonds zunächst für 30 Tage unter Vertrag genommen. "Für den kleinen Eishockey-Standort Crimmitschau sind beide Verpflichtungen ein Jahrhundert-Transfer", ließ der Verein mitteilen. Zudem haben die Bietigheim Steelers den langjährigen NHL-Profi Terry Joseph Galiardi verpflichtet.

Wie lange die Spieler in Deutschland bleiben werden, ist noch offen. Am Donnerstag hat die Liga die ersten beiden Wochen gestrichen. Nachdem ein letztes Treffen beider Verhandlungspartner erneut ergebnislos geblieben war, sah sich die NHL dazu gezwungen, erstmals seit 2004 den Saisonauftakt zumindest zu verschieben. 82 Spiele sind in den ersten zwei Wochen davon betroffen.

leh/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.