Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Eishockey-WM: Kanada feiert knappen Sieg gegen Frankreich

Kanadas Seguin: Erster Treffer gegen Frankreich Zur Großansicht
DPA

Kanadas Seguin: Erster Treffer gegen Frankreich

Außenseiter Frankreich hat es Kanada schwer gemacht: Dem Titelfavoriten der Eishockey-WM gelang in Tschechien nur ein knapper Sieg. Russland ließ Weißrussland keine Chance.

Kanada zittert sich gegen den Außenseiter Frankreich zu einem knappen Sieg: Beim 4:3 (2:1, 1:0, 1:2) hatte der Olympiasieger um Superstar Sidney Crosby große Probleme mit den Franzosen, die um den Klassenerhalt kämpfen.

Nach einem Doppelschlag zur 2:0-Führung durch Tylor Seguin (12.) und Jordan Eberle (13.) ließen die Kanadier nach, Julien Desrosiers bestrafte das noch im ersten Drittel mit dem Anschlusstreffer für Frankreich (17.).

Auch nach dem zwischenzeitlichen 1:3 durch den vierten Turniertreffer von Seguin (38.) ließ sich der Außenseiter nicht abschütteln. Yorick Traille und Damien Fleury sorgten mit zwei Treffern innerhalb von 35 Sekunden (47.) für den Ausgleich. Ein zweites Tor von Eberle ließ Frankreichs Traum von der großen Überraschung in der 50. Minute platzen.

Russland deklassiert Weißrussland

In der Vorrundengruppe B in Ostrau stoppte Rekordweltmeister Russland den Höhenflug von Weißrussland. Die mit zahlreichen NHL- und KHL-Stars besetzte Mannschaft gewann gegen das bisherige Überraschungsteam der Eishockey-WM 7:0 (1:0, 3:0, 3:0) und schloss nach Punkten zu Tabellenführer USA (12) auf. Doch auch Weißrussland hat mit zehn Zählern noch gute Chancen aufs Viertelfinale.

Deutschland hatte am Samstag gegen Lettland einen Sieg gefeiert. Am Sonntag spielt das Team gegen Gastgeber Tschechien (16.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Die Schweiz verpasste gegen Schweden knapp eine Überraschung. Beim 1:2 (0:1, 0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung sicherte sich der der Vizeweltmeister von 2013 aber zumindest einen Punkt. Das Siegtor für das Drei-Kronen-Team schoss Filip Forsberg (63.).

Die Eidgenossen liegen mit neun Punkten auf dem vierten Rang der Gruppe A, Deutschland folgt mit sechs Zählern auf dem fünften Platz.

mrr/cte/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. SPON ist wohl was entgangen!
andromeda793624 10.05.2015
Nun ihnen ist wohl ein Rekord entgangen! Finnland hat es geschafft 4x in Folge zu Null zu spielen. Also 4 Shutouts in Folge ;)!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Eishockey-Glossar
DPA
Ein Torwart, zwei Verteidiger und drei Angreifer stehen zeitgleich auf dem Eis. Die Stürmer sind in einen Center, der die Bullys spielt, und zwei Flügelstürmer aufgeteilt - eine sogenannte Reihe. Jede Mannschaft verfügt über je drei bis vier Sturm- und Verteidigungsreihen, die abwechselnd zwischen etwa 30 und 60 Sekunden auf dem Eis stehen.

Gängig ist dabei, dass einzelne Reihen besondere Aufgaben haben und daher in speziellen Situationen eingesetzt werden. So sollen die ersten beiden Reihen vorwiegend die Tore schießen und spielen deshalb auch in Überzahl. Die dritte, oft als "checking line" bezeichnet, ist dagegen eher defensiv orientiert und soll die Top-Reihen des Gegners ausschalten. Eine ähnliche Aufgabe hat Reihe vier, die oft auch deshalb aufs Eis geschickt wird, um den Top-Spielern eine Verschnaufpause zu ermöglichen.

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: