Erfolgreiches Comeback Abraham feiert K.o.-Sieg gegen Farias

Arthur Abraham hatte kaum Probleme mit seinem Gegner, den Comeback-Kampf gegen Pablo Farias gewann er per K.o.. In der fünften Runde schickte der 31-Jährige den Argentinier auf die Bretter. Nun hofft Abraham auf einen Titel-Fight.

Getty Images

Hamburg - In der fünften Runde hatte Pablo Farias genug: Nach zwei Niederschlägen in Folge blieb der Argentinier im Kampf gegen Arthur Abraham auf dem Ringboden sitzen - der K.o.-Sieg für den 31-Jährigen war perfekt.

Somit hat der frühere Box-Weltmeister nach seiner achtmonatigen Ring-Abstinenz vor 4000 Zuschauern in Offenburg ein erfolgreiches Comeback im Supermittelgewicht gefeiert. Damit stehen für Abraham 33 Siege in 36 Profikämpfen zu Buche. "Das war heute nichts Besonderes, aber ein Anfang. Wir müssen uns jetzt langsam wieder an die Weltklasse heranarbeiten", sagte Abraham.

Vor dem Fight hatte Abraham angekündigt, nach einem weiteren Aufbaukampf gegen Ende des Jahres wieder um einen Titel kämpfen zu wollen. "Die letzte Zeit war nicht einfach, aber so ist das im Leben: Gute Zeiten, schlechte Zeiten. Am Ende des Jahres muss der Weltmeistertitel stehen", so Abraham nach dem Fight. Der gebürtige Armenier, der für den Kampf in Offenburg 95.000 Euro kassierte, hatte zuletzt im Mai 2011 einstimmig nach Punkten gegen Andre Ward (USA) verloren.

Auch Robert Stieglitz feiert Sieg

Zuletzt schien es so, als ob Abraham sein unrühmliches Karriere-Ende bereits hinter sich hätte. Nachdem der Champion 2009 seinen IBF-Titel im Mittelgewicht niedergelegt hatte, um am lukrativen "Super-Six"-Turnier der besten Supermittelgewichtler teilzunehmen, ging es nur noch bergab. Abraham zeigte eine Klasse höher deutliche Schwächen, verlor drei seiner vier Fights und schied vorzeitig aus.

Im Gegensatz zu seiner Kampfbilanz im Supermittelgewicht hatte Abraham eine Klasse tiefer alle seine 30 Profikämpfe gewonnen und den WM-Titel zehnmal verteidigt. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass Abraham noch einmal ins Mittelgewicht zurückkehren wird. Nach eigener Aussage schafft Abraham das Gewichtslimit nicht mehr.

Zuvor hatte Robert Stieglitz ebenfalls im Supermittelgewicht seinen Titel des Verbandes WBO verteidigt. Der 30-Jährige besiegte Henry Weber in zwölf Runden einstimmig nach Punkten (116:112, 118:110, 119:109). Für Stieglitz war es bereits die fünfte erfolgreiche Verteidigung seines im August 2009 eroberten Titels. In nunmehr 43 Profi-Kämpfen stehen 41 Siege zu Buche. Weber musste die erste Niederlage im 17. Kampf hinnehmen.

luk/sid/dapd

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.