Fed Cup Deutschland steht überraschend im Halbfinale

Angelique Kerber und Julia Görges fehlten, dennoch konnten sich die deutschen Tennis-Damen im Fed Cup gegen Weißrussland durchsetzen. Nun trifft das Team im Halbfinale auf Tschechien.

Jubelndes deutsches Fed-Cup-Team
DPA

Jubelndes deutsches Fed-Cup-Team


Ohne die großen Stars haben die deutschen Tennis-Damen im Fed Cup für eine Überraschung gesorgt und erstmals seit drei Jahren wieder das Halbfinale erreicht. Die Mannschaft des neuen Teamchefs Jens Gerlach setzte sich beim Vorjahresfinalisten Weißrussland 3:2 durch und trifft nun in der Vorschlussrunde auf Tschechien. Dabei hat die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes am 21. und 22. April Heimrecht.

Den entscheidenden dritten Punkt holten in Minsk am Sonntag Anna-Lena Grönefeld und Tatjana Maria im Doppel. Das deutsche Duo setzte sich gegen Aryna Sabalenka und Lidziya Marozava 6:7 (4:7), 7:5, 6:4 durch.

Zuvor hatte Maria das deutsche Team durch ein 6:4, 5:7, 6:0 gegen Vera Lapko 2:1 in Führung gebracht. Danach musste sich Debütantin Antonia Lottner aber Sabalenka trotz einer starken Leistung 3:6, 7:5, 2:6 geschlagen geben. Am Samstag hatte Maria gegen Sabalenka in drei Sätzen verloren, Lottner in ihrem ersten Spiel für Deutschland gegen die weißrussische Nummer eins Alexandra Sasnowitsch in zwei Sätzen gewonnen.

"Das fühlt sich unglaublich an"

Deutschland trat in der weißrussischen Hauptstadt ohne Angelique Kerber, Julia Görges, Laura Siegemund, Carina Witthöft, Andrea Petkovic und Sabine Lisicki an. Die DTB-Auswahl war deshalb als klarer Außenseiter angereist.

"Ich kann kaum reden, das fühlt sich unglaublich an. So ein intensives Wochenende, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll", sagte Gerlach mit brüchiger Stimme: "Jetzt freuen wir uns aufs Halbfinale gegen Tschechien - das wird ein großes Match."

Gegen die starken Tschechinnen, die den Fed Cup in den vergangenen vier Jahren dreimal gewinnen konnten, werden im April aller Voraussicht nach auch Kerber und Görges wieder zur Verfügung stehen. Beide hatten auf die Partie in Minsk verzichtet, weil sie von diesem Montag an beim topbesetzten WTA-Turnier in Doha antreten.

bka/dpa/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spiegelulrich 12.02.2018
1. Tennis Fed Cup
Hallo, Ich finde es etwas peinlich, von dem Spiel gegen Weißrussland zu berichten und dann eine Spielerin als beste ukrainische Spielerin zu bezeichnen. Grüße Ulrich - - - - Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. K. Bonte/Redaktion
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.