Zwei Niederlagen im Fed Cup Kerber und Görges brauchen historische Aufholjagd

Wer im Fed Cup mit Julia Görges und Angelique Kerber antritt, hofft auf den Titel. Doch die deutschen Tennis-Damen stehen vor dem Aus. Seriensieger Tschechien war am ersten Tag viel zu stark.

Angelique Kerber
REUTERS

Angelique Kerber


Die deutschen Tennis-Damen waren so optimistisch wie lange nicht, doch nach zwei Niederlagen im Einzel des Halbfinals gegen Tschechien ist der dritte Titelgewinn in der Geschichte des Fed Cups kaum noch zu schaffen. Nach der klaren Auftaktpleite von Julia Görges, die in nur 63 Minuten 3:6, 2:6 gegen Petra Kvitova verlor, unterlag auch die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber gegen Karolina Pliskova 5:7, 3:6.

Damit fehlt den Tschechinnen am Sonntag in den nächsten beiden Einzeln und dem abschließenden Doppel nur noch ein Punkt zum Sieg. Seitdem 1995 im Fed Cup eingeführt wurde, dass das siegreiche Team drei Punkte zum Gesamterfolg benötigt, haben erst drei Nationen nach einem 0:2-Rückstand noch ein Comeback geschafft.

Kerber zeigte gegen Tschechiens Spitzenspielerin Pliskova eine gute Leistung, hatte in den entscheidenden Phasen jedoch das Nachsehen. So gab sie im ersten Satz ihren Aufschlag zum 5:7 ab und auch im zweiten Durchgang spielte Kerber keineswegs schlecht, doch die Weltranglistensechste Pliskova nutzte ihre einzige Breakchance.

Görges hatte gegen die zweimalige Wimbledon-Siegerin Kvitova zunächst gut begonnen, verlor nach 3:1-Führung jedoch fünf Spiele in Folge und damit nach nur 32 Minuten den ersten Satz. Danach fand Görges dann kaum noch zu ihrem Spiel, auch weil Kvitova bei eigenem Aufschlag extrem dominant agierte. "Meine Gegnerin hat verdammt gut gespielt. Sie hat mir keine Zeit gegeben, um mein Spiel auf Sand aufzuziehen", sagte Görges.

In der Porsche-Arena geht es für die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) um den insgesamt achten Finaleinzug im prestigeträchtigen Nationenwettbewerb. Gleichzeitig ist die Partie die Revanche für die Finalpleite von 2014, als das DTB-Team in Prag 1:3 gegen die Tschechinnen verlor. Die Mannschaft von Petr Pála hat in den vergangenen sieben Jahren fünfmal den Titel gewonnen. Deutschland konnte den Fed Cup 1987 und 1992 gewinnen.

krä/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 21.04.2018
1. Bitter!
Kvitova (2-fache Wimbledon-Siegerin) und Karolina Pliskova sind ja ordentliche Hausnummern. Bloß mit dem Vorteil der heimischen Kulisse hätte man sich da mehr ausgerechnet. Nicht unbedingt Görges mit ihrem Achterbahn-Kamikaze-Stil gegen Kvitova. Da hab ich persönlich nicht viel erwartet. Bloß Kerber hätte ich mittlerweile schon wieder stabiler als Karolina Pliskova eingeschätzt. Wobei Sand nun auch nicht gerade der Parade-Belag von Kerber und Görges ist. Gerade auf Sand und in dieser Arena hätte man natürlich gern eine Laura Siegemund in den Kampf geschickt, doch die ist nach ihrem letztjährigen Kreuzbandriss noch nicht soweit. Sehr schade! Aber noch ist nicht aller Tage Abend!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.