Fehler beim Verband Kelly Slater muss auf elften WM-Titel warten

Ein Rechenfehler ist schuld: Die Vereinigung der Profi-Surfer hat Kelly Slater vorzeitig zum Weltmeister gekürt. Dem Wellenreiter ist der elften Titel rechnerisch aber doch noch zu nehmen. Der Champion im Wartestand nahm es mit Humor.

Surf-Superstar Slater: Ein Heat fehlt noch zum elften Titel
dapd

Surf-Superstar Slater: Ein Heat fehlt noch zum elften Titel


Hamburg - Wellenreiter Kelly Slater muss mit dem Feiern seines elften WM-Titels noch warten. Bei der Berechnung der Tie-Breaker ist der Vereinigung der Profi-Surfer (ASP), die die ASP Tour veranstaltet, ein Fehler unterlaufen. "Ich mache keine Witze", schrieb Slater beim Kurznachrichtendienst Twitter. "Ich habe die Weltmeisterschaft noch nicht gewonnen. Gebt die Shirts und Caps wieder zurück!"

Für den elften Titel muss der 39-Jährige noch einen Heat gewinnen. Entweder beim laufenden Wettbewerb in San Francisco oder beim Saisonabschluss auf Hawaii. Sollte Slater das nicht gelingen, müsste sein einziger verbliebener Konkurrent Owen Wright beide Veranstaltungen gewinnen, um ein entscheidendes Duell mit Slater zu erzwingen.

"Wir sind verantwortlich dafür", teilte die ASP mit. "Wir entschuldigen uns bei unseren Fans, Surfern und bei Owen und Kelly." Am Donnerstag hatte der Verband mitgeteilt, dass Slater zum elften Mal Weltmeister ist.

max/AP



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pfzt 05.11.2011
1. ?
Was? Kelly Slater ist auch schon 39? Wie die Zeit vergeht…
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.