Erster Satzverlust in Paris seit 2015 Nadal verpasst historischen Rekord von Björn Borg

37 Sätze hatte Rafael Nadal bei den French Open in Folge gewonnen, dann kam ihm Diego Schwartzman in die Quere: Der Spanier muss damit einen neuen Anlauf nehmen, um die unglaubliche Marke von Björn Borg zu erreichen.

Rafael Nadal
REUTERS

Rafael Nadal


Ja, es gibt sie. Die Rekorde, die Rafael Nadal bei den French Open noch nicht hält. Björn Borg, sechsfacher Champion von Paris, hatte zwischen 1979 und 1981 in Paris 41 Sätze in Folge gewonnen, ehe er im Endspiel gegen Ivan Lendl den zweiten Durchgang abgeben musste. Nadal, mittlerweile zehnfacher French-Open-Sieger, war auf bestem Wege, diesen Rekord zu brechen.

Seit 2015 hatte der Spanier auf seinem Lieblingsbelag in Paris 37 Sätze hintereinander gewonnen - bis Diego Schwartzman kam. Der Argentinier gewann im Viertelfinale den ersten Satz überraschend 6:4 und durchbrach damit Nadals beeindruckende Serie. Damit muss Nadal wieder bei null beginnen. Bereits 2009 war Nadal einmal in die Nähe der Borg-Marke gekommen. Damals beendete Robin Söderling nach 32 gewonnenen Sätzen den Lauf des Weltranglistenersten.

Dass Nadal der beste Sandplatzspieler der Geschichte ist, belegen aber andere Zahlen:

  • Mit zehn Erfolgen bei den French Open ist er der Rekordhalter in Paris, vor Borg mit sechs Siegen.
  • Insgesamt gewann er auf Sand 56 ATP-Turniere, zum Vergleich: Roger Federer kommt auf elf.
  • Zwischen April 2005 und Mai 2007 gewann Nadal auf Sand 81 Partien am Stück, es ist die längste Siegesserie der Tennis-Geschichte.
  • Nadal gewann das Masters in Monte Carlo achtmal in Folge (2005 bis 2012), keinem anderen Spieler gelang bei einem Turnier eine vergleichbare Siegesserie

Seine Siegquote auf der ATP-Tour beträgt momentan 82,73 Prozent. Lediglich ein Spieler liegt da noch vor ihm. Sein Name: Björn Borg (83,09 Prozent).

bam



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
saubereLuft 07.06.2018
1. Nunja,
Seit 2015 hatte der Spanier... Der letzte gespielte Satz von R. Nadal in Paris 2015 lautet aus seiner Sicht 1:6. Somit fängt die Zählung eigentlich erst 2016 an. Is zwar nicht unbedingt falsch, wäre Seit 1891 auch nicht, aber irreführend. 37 Sätze hatte Rafael Nadal bei den French Open in Folge gewonnen, ... Richtig, allerdings hat der Spanier die Dritten Runde wegen Verletzung nicht gespielt. Die vorher gewonnen Sätze aus Runde 1 und 2 sind mitgezählt worden - kann man machen, meiner Meinung nach sollte auch hier der Zähler auf Null gesetzt werden und diese Information im Artikel erwähnt werden. Dass Nadal der beste Sandplatzspieler der Geschichte ist ... Vergleiche mit Spielern aus anderen Epochen sind wie hinkende Äpfel und Birnen. Björn Borg hat in 8 Jahren sechs Mal in Paris gewonnen und es waren damals mehr Sandplatzspieler unterwegs als heute. Nadal ist halt schon 8 Jahre länger Profi. Borg hat es außerdem geschafft 5 Mal in Wimbledon zu gewinnen, Nadal nur zwei Mal. Bei Roger Federer ist es umgekehrt. Beeindruckende 8 Mal (mit 5er Serie wie Borg) in Wimbledon, aber nur einmal die French Open. Dokovic war mal Australien-Open-Spezialist, während Borg dort und bei den US-Open gar nicht gewonnen hat und somit auch keinen Karriere Grand Slam vorweisen kann. Es hätte mich übrigens gefreut, wenn auch die Zwischenstände von den Spielen Nadal - Schwartzmann / del Potro - Cilic zu lesen gewesen wären.
zauberer2112 07.06.2018
2. Trotzdem bleibt Borg unerreicht
Welche Rekorde hätte er wohl aufgestellt, wenn er nicht so früh aufgehört hätte?
kastenmeier 07.06.2018
3.
Nette statistische Spielerei. Aber eben nicht mehr - eine Randnotiz. Für den Online-Journalismus von heute allerdings tauglich, alles andere zu vergessen wie z. B. : Wer hat eigentlich gewonnen? Wie war das Spiel?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.