Gewichtheben Ex-Weltrekordler Gerd Bonk ist tot

Jahrelang stand er unter dem Einfluss von Dopingmitteln, zuletzt litt Gerd Bonk unter schweren Organschäden: Der ehemalige Weltklasse-Gewichtheber ist tot. Er verstarb am Montag nach langer Krankheit.

Gewichtheber Bonk: Dopingopfer der DDR
imago

Gewichtheber Bonk: Dopingopfer der DDR


Hamburg - Gerd Bonk ist tot. Der einstige Weltrekordler im Gewichtheben verstarb am Montag im Alter von 63 Jahren nach langer schwerer Krankheit in seinem thüringischen Heimatort Greiz. Das teilte der Doping-Opfer-Hilfeverein (DOH) mit Verweis auf die Familie mit.

Gerd Bonk war eines von rund 200 staatlich anerkannten DDR-Dopingopfern. Über Jahre stand er unter dem Einfluss von Dopingmitteln. Laut DOH waren Bonk innerhalb des Staatsplans der DDR jährliche Anabolika-Mengen von bis zu 11,5 Gramm Oral-Turinabol verabreicht worden.

Zuletzt litt er unter schweren Organschäden. Nach Angaben des DOH war Bonk bereits Ende September "nach einem Totalzusammenbruch und zweifacher Reanimation ins Koma gefallen". Bonk hinterlässt seine Frau und einen Sohn.

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München gewann Bonk die Bronzemedaille, vier Jahre später holte er Silber in Montreal. Im selben Jahr stellte der gelernte Autoschlosser mit 252,2 Kilogramm einen Weltrekord im Stoßen auf. In seiner Karriere erkämpfte er insgesamt 31 internationale Medaillen bei Olympischen Spielen sowie Welt- und Europameisterschaften.

1989 wurde der frühere Athlet mit gerade einmal 37 Jahren Invalidenrentner. Aufgrund von kaputten Nieren sowie schwerer Organschäden saß er im Rollstuhl. Mit den Worten "Verheizt von der DDR, vergessen vom vereinten Deutschland" hatte Bonk einmal sein Leben beschrieben.

2002 wurde er mit dem Georg von Opel-Preis für Stille Sieger in der Kategorie "Besondere Kämpfer" ausgezeichnet. Der Bundesverband Deutscher Gewichtheber gab seine Trauer um den Verstorbenen zum Ausdruck: "Wir möchten den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl und unsere Trauer aussprechen und wünschen viel Kraft, um diese schwere Zeit zu überstehen."

mrr/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.