Mixed Zone Steiner übt Selbstkritik, Abiteboul leitet Caterham

"Blinder Ehrgeiz" sei die Ursache für seinen Unfall bei Olympia gewesen, sagte Gewichtheber Matthias Steiner. Der 35 Jahre alte Cyril Abiteboul ist jüngster Teamchef der Formel 1. Und: Bradley Wiggins hat nach seinem Unfall das Krankenhaus verlassen.

Gewichtheber Steiner: Bei Olympia schwer verletzt
REUTERS

Gewichtheber Steiner: Bei Olympia schwer verletzt


Hamburg - Gewichtheber Matthias Steiner hat übersteigerte Ambitionen für seinen Unfall bei den Olympischen Spielen in London ausgemacht. "Die Chance, die Hantel noch einmal nach oben zu bringen, war so gut wie gar nicht da. Es war blinder Ehrgeiz", sagte der Peking-Olympiasieger in der Dezemberausgabe des Magazins "LOOX". In London war Steiner im zweiten Versuch des Reißens die 196 Kilogramm schwere Hantel in den Nacken gefallen. Danach hatte er den Wettkampf aufgegeben.

Cyril Abiteboul ist neuer Teamchef des Formel-1-Rennstalls Caterham und mit 35 Jahren der jüngste seiner Zunft. Der Franzose, seit September bereits Geschäftsführer des Rennstalls, wurde mit sofortiger Wirkung in seiner neuen Doppelfunktion bestätigt. Abiteboul ist Nachfolger des malaysischen Unternehmers Tony Fernandes, der weiterhin Vorsitzender der Caterham Group bleibt.

Die Basketballer von Alba Berlin haben eine Überraschung in der Euroleague knapp verpasst. Gegen den 50-maligen israelischen Meister Maccabi Tel Aviv verloren die Albatrosse nach starkem Spiel knapp 76:78 (35:38). Nihad Djedovic mit 17 und Deon Thompson mit 14 Punkten waren die besten Berliner Werfer.

Tour-de-France-Gewinner Bradley Wiggins hat nach einer Kollision mit einem Autodas Krankenhaus verlassen. Am Mittwochabend hatte sich der viermalige Olympiasieger bei einer Trainingsfahrt in Wrightington im englischen Nordwesten verletzt. Nach Polizeiangaben hat der 32-Jährige mehrere Rippen gebrochen und eine Verletzung am Handgelenk erlitten. Das Team Sky geht davon aus, dass sich der Zeitfahr-Olympiasieger schnell von dem Unfall erholt.

Der zweimalige Motorrad-Weltmeister Casey Stoner hat die MotoGP wenige Tage vor seinem Rücktritt kritisiert. "Warum ich meine Karriere beende? Eines Tages werde ich ins Detail gehen. Jetzt kann ich lediglich sagen, dass ich den Respekt für diese Weltmeisterschaft verloren habe und dass ich nicht mit der eingeschlagenen Richtung einverstanden bin", sagte der Australier dem italienischen Nachrichtenmagazin "Panorama".

Deutschlands beste Badmintonspielerin Juliane Schenk ist erstmals in ihrer Karriere auf Platz vier der Weltrangliste geklettert. Die Vize-Europameisterin verbesserte sich nach ihrem Sieg beim Heimturnier in Saarbrücken am vergangenen Sonntag um zwei Plätze. Die 29-Jährige ist damit aktuell die am besten platzierte Europäerin im Dameneinzel.

leh/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.