Mixed Zone: Kaymer erreicht bestes Saisonresultat

Golfer Martin Kaymer hat in Südafrika seinen ersten Turniersieg des Jahres knapp verpasst. Der 48 Jahre alte Spanier Miguel Angel Jimenez hat als ältester Golfer der bisherigen Geschichte ein Turnier auf der Europa-Tour gewonnen. Und: Bambergs Basketballer besiegten den FC Bayern.

Golfprofi Kaymer: Rang drei in Südafrika Zur Großansicht
Getty Images

Golfprofi Kaymer: Rang drei in Südafrika

Hamburg - Viele Top-Golfer haben die Saison schon beendet, Martin Kaymer aber greift noch einmal an: Der Deutsche erzielte bei der Open Championchip in Südafrika sein bisher bestes Saisonergebnis. Beim Sieg des Schweden Henrik Stenson belegte der 27-Jährige mit 275 Schlägen (70+70+68+67) gemeinsam mit dem Südafrikaner Thomas Aiken den geteilten dritten Platz und kassierte 59.150 Euro Preisgeld. Der zweite deutsche Teilnehmer, Bernd Ritthammer, war nach am Cut gescheitert.

Unterdessen hat Miguel Angel Jimenez hat auf der Europa-Tour für einen Rekord gesorgt. Mit fast 49 Jahren wurde der Spanier in Hongkong ältester Turniersieger in der europäischen Serie. Bislang hielt der Ire Des Smyth den Altersrekord. Er war bei seinem Sieg im Jahr 2001 48 Jahre und 24 Tage alt. Es war der 19. Turniersieg von Jimenez in seiner Karriere.

Paralympics-Sieger Heinrich Popow hat die beabsichtigte Regeländerung des DLV zum Startrecht für behinderte Athleten heftig kritisiert. "Sollte der DLV den gemeinsamen Sport von Menschen mit und ohne Behinderungen aktiv verhindern, ist das ein Skandal und weit entfernt von der Lebenswirklichkeit und dem Sport", sagte der 29-Jährige. Der DLV zerstöre die Arbeit für gemeinsamen Sport, so Popow, der bei den Paralympics in London Gold und zweimal Bronze erkämpft hatte.

Titelverteidiger Bamberg hat in der Basketball Bundesliga gegen Bayern München 76:68 (38:36) gewonnen und bleiben damit zu Hause ungeschlagen. Drei Tage nach der deutlichen Niederlage in der Euroleague gegen den FC Barcelona war Anton Gavel mit 14 Punkten bester Werfer bei den Gastgebern. Für die Münchner kam Brandon Thomas auf 16 Zähler.

Präsident Karl Altenburg hat auf der 64. Mitgliederversammlung des Deutschen Tennis Bundes (DTB) selbstkritische Worte gefunden. "Wir haben sicherlich einige Dinge überschätzt und zu hohe Erwartungen gehabt", so der 49-Jährige, der seit einem Jahr im Amt ist. Altenburg kritisierte die Außendarstellung des Verbandes und sprach von "gezielten Querschüssen und Indiskretionen", die für ihn eine neue Erfahrung seien. "So geht es nicht weiter", sagte er: "Ich appeliere eindringlich an die kleine Minderheit: Hören sie auf, dem deutschen Tennis zu schaden. Ziehen sie mit uns an einem Strang."

Der Thüringer HC hat in der Champions League den Einzug in die Hauptrunde verpasst. Der deutsche Handball-Meister verlor das entscheidende letzte Gruppenspiel gegen den russischen Meister Swesda Swenigorod 20:23 (7:13). Dabei kämpfte sich das Team von Trainer Herbert Müller nach einem 6:12-Rückstand (28. Minute) zum 19:19-Ausgleich (52.). Durch die Niederlage belegt der Thüringer HC den dritten Rang in der Gruppe D und spielt ab Februar die 4. Runde im Europacup der Pokalsieger.

Besser lief es für Bayer Leverkusen im Europapokal der Pokalsieger. Der Bundesligist gewann gegen Izmir BSB SK das Rückspiel zu Hause deutlich 35:20 (14:11). Bereits einen Tag zuvor hatten die Bayer-Frauen in der Hinpartie der 3. Runde gegen den türkischen Club in Wuppertal mit einem ebenso klaren 33:14 (16:4) die Grundlage für das Weiterkommen gelegt.

Prestige-Erfolg für den HSV Hamburg: Der Club drehte das Nordderby nach einem völlig verkorksten Start und verteidigte mit dem 31:28 (13:15) gegen die SG Flensburg-Handewitt die Tabellenführung in der Gruppe A.

Die deutschen Basketballer haben bei der Auslosung der Vorrundengruppen für die Europameisterschaft 2013 in Slowenien lösbare Gegner zugeteilt bekommen. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes trifft in der Gruppe A auf Vize-Europameister Frankreich, Großbritannien, Ukraine, Belgien und Israel. Die EM findet vom 4. bis 22. September 2013 statt.

leh/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Mixed Zone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Legendäre Golfer: Schwarzer Ritter, goldener Bär

Kleines Golf-Lexikon
Par: Für jedes einzelne Loch und jeden Golfkurs ist ein Par definiert. Dieser Wert steht für die Anzahl der Schläge, die der Spieler brauchen sollte, um das Loch, respektive den Kurs zu bewältigen. Hierbei handelt es sich natürlich um Werte für Spitzenspieler. Spielt man also auf einem Kurs, der als Par 72 ausgewiesen ist, eine 70er-Runde, spielt man zwei unter Par.

Hole-in-one: Bezeichnung für das Kunststück, den Ball direkt vom Abschlag ins Loch zu befördern.

Eagle: Zwei Schläge unter Par bei einem Loch

Birdie: Ein Schlag unter Par

Bogey: Ein Schlag über Par

Double Bogey: Zwei Schläge über Par

Triple Bogey: Drei Schläge über Par

Grün: Das Grün ist die kurzgeschnittene Rasenfläche am Ende einer jeden Bahn. Auf dieser befindet sich das Loch.

Fairway: Die Spielbahn zwischen Abschlag und Grün.

Handicap: Gibt die Spielstärke eines Golfers wieder. Je niedriger das Handicap, desto besser der Spieler. Die Zahl gibt die Differenz an, die der Golfer auf dem Platz über Par spielt.
Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.

BBL-Meister und MVPs seit 2000
Jahr Team MVP der Saison
2013 Bamberg John Bryant (Ulm)
2012 Bamberg John Bryant (Ulm)
2011 Bamberg DaShaun Wood (Frankfurt)
2010 Bamberg Julius Jenkins (Berlin)
2009 Oldenburg Jason Gardner (Oldenburg)
2008 Berlin Julius Jenkins (Berlin)
2007 Bamberg Jerry Green (Ludwigsburg)
2006 Köln Jovo Stanojevic (Berlin)
2005 Bamberg Chuck Eidson (Gießen)
2004 Frankfurt Pascal Roller (Frankfurt)
2003 Berlin Jovo Stanojevic (Berlin)
2002 Berlin Wendell Alexis (Berlin)
2001 Berlin St. Hutchinson (Leverkusen)
2000 Berlin Wendell Alexis (Berlin)