U.S. Open: Golferin Park feiert historischen Major-Hattrick

Golferin Park: Sieg in Southhampton Zur Großansicht
REUTERS

Golferin Park: Sieg in Southhampton

Die Golf-Weltranglistenerste Inbee Park hat die U.S. Open der Frauen gewonnen. Der Südkoreanerin reichte beim Turnier in Southampton eine durchschnittliche 74er-Runde, um auch beim dritten Major-Turnier des Jahres zu triumphieren.

Hamburg - Golferin Park Inbee hat sich mit einem Major-Hattrick in die Geschichtsbücher eingetragen. Die Weltranglistenerste aus Südkorea triumphierte bei den U.S. Open in Southampton (US-Bundesstaat New York) mit 280 Schlägen und gewann damit auch das dritte Major der Saison. Das war zuletzt der legendären Amerikanerin Babe Zaharias vor 63 Jahren gelungen. Zweite wurde Parks Landsfrau Kim In-Kyung mit vier Schlägen Rückstand.

Mit einem weiteren Titel bei den British Open im schottischen St. Andrews (1. bis 4. August) könnte die 24-jährige Park nun für ein Novum sorgen: Vier Major-Turniere in einer Saison hat sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern noch niemand gewonnen.

Caroline Masson beendete die mit 3,25 Millionen Dollar dotierte Veranstaltung bei schwierigen Bedingungen nach einer 78er-Runde und 304 Schlägen auf dem geteilten 54. Platz. Sandra Gal war vor dem Wochenende am Cut gescheitert.

psk/dpa/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Tolle Leistung
powerranger 01.07.2013
aber hübsch ist die Dame nicht.
2. Ffffffftttt......
marifu 01.07.2013
Zitat von powerrangeraber hübsch ist die Dame nicht.
Ihre Meinung über ihr Aussehen geht ihr wahrscheinlich schlicht und einfach sonstwo vorbei.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Golf
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Legendäre Golfer: Schwarzer Ritter, goldener Bär

Die Gewinner der US Open seit 2000
Jahr Sieger
2013 Justin Rose (England)
2012 Webb Simpson (USA)
2011 Rory McIlroy (Nordirland)
2010 Graeme McDowell (Nordirland)
2009 Lucas Glover (USA)
2008 Tiger Woods (USA)
2007 Ángel Cabrera (Argentinien)
2006 Geoff Ogilvy (Australien)
2005 Michael Campbell (Australien)
2004 Retief Goosen (Südafrika)
2003 Jim Furyk (USA)
2002 Tiger Woods (USA)
2001 Retief Goosen (Südafrika)
2000 Tiger Woods (USA)
Kleines Golf-Lexikon
Par: Für jedes einzelne Loch und jeden Golfkurs ist ein Par definiert. Dieser Wert steht für die Anzahl der Schläge, die der Spieler brauchen sollte, um das Loch, respektive den Kurs zu bewältigen. Hierbei handelt es sich natürlich um Werte für Spitzenspieler. Spielt man also auf einem Kurs, der als Par 72 ausgewiesen ist, eine 70er-Runde, spielt man zwei unter Par.

Hole-in-one: Bezeichnung für das Kunststück, den Ball direkt vom Abschlag ins Loch zu befördern.

Eagle: Zwei Schläge unter Par bei einem Loch

Birdie: Ein Schlag unter Par

Bogey: Ein Schlag über Par

Double Bogey: Zwei Schläge über Par

Triple Bogey: Drei Schläge über Par

Grün: Das Grün ist die kurzgeschnittene Rasenfläche am Ende einer jeden Bahn. Auf dieser befindet sich das Loch.

Fairway: Die Spielbahn zwischen Abschlag und Grün.

Handicap: Gibt die Spielstärke eines Golfers wieder. Je niedriger das Handicap, desto besser der Spieler. Die Zahl gibt die Differenz an, die der Golfer auf dem Platz über Par spielt.